Bad Aibling: „Alarm“ im Krankenhaus

Gemeinsame Brandschutzübung von Feuerwehr und RoMed-Klinik

image_pdfimage_print

Bad Aibling – Wie bereits angekündigt: Die RoMed-Klinik Bad Aibling führte gestern gemeinsam mit der Feuerwehr Bad Aibling eine Brandschutzübung durch. Ziel dieser Übung ist die Zusammenarbeit des Krankenhauspersonals und der Feuerwehr im Ernstfall. Um 19:45 Uhr wurde die Feuerwehr von der Integrierten Leitstelle über einen Übungsalarm im Krankenhaus Bad Aibling per Funk informiert. Die Brandmeldeanlage hatte ausgelöst.

An der Einsatzstelle angekommen wartete bereits die Krankenhausleitung am Eingang und informierte die Feuwrehrler über eine Rauchentwicklung im ersten Stockwerk. Die Patienten wurden bereits vom Personal evakuiert. Sofort wurde ein Trupp unter Atemschutz zur Erkundung los geschickt. Zeitgleich wurde vom Einsatzleiter das Gebäude von außen erkundet.

Aus einem Fenster auf der Rückseite des Gebäudes drang Rauch, so wurde der Einsatzbefehl an die Drehleiter und ein Löschgruppenfahrzeug für den Löschangriff über das Fenster gegeben, um eine Rauchgasverschleppung im Gebäude so gering wie möglich zu halten. Das „Feuer“ konnte rasch abgelöscht werden. Abschließend wurden die Räumlichkeiten mit Überducklüftern belüftet, bis vom Einsatzleiter die Durchsage „Übungsende“ über Funk durchgegeben wurde.
Bei einer gemeinsamen Brotzeit wurde noch eine kleine Manöverkritik durchgeführt. Die Klinikleitung sowie der Einsatzleiter der Feuerwehr lobten das Zusammenspiel des Personals mit der Feuerwehr und den gelungenen Ablauf der Übung.

Fotos: © Feuerwehr Bad Aibling

Hier sind Impressionen der Übung:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.