Aus der Ausfahrt gerutscht – Anhänger verloren

Die Bilanz der Rosenheimer Verkehrspolizei zum Wochenende

image_pdfimage_print

Landkreis – Trotz des bevorstehenden Brückentages am Montag kam es an diesem Wochenende nicht zu den befürchteten lang andauernden Staus auf den Autobahnen A 8 und A 93 im Dienstbereich der Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim. Lediglich am Freitagnachmittag staute sich der Verkehr abschnittsweise auf der A 8 Richtung Salzburg zwischen den Anschlussstellen Irschenberg und Rohrdorf bis in die frühen Abendstunden.

Insgesamt ereigneten sich im Berichtszeitraum sieben überwiegend Auffahrunfälle mit Sachschäden. Der festgestellte Gesamtschaden beläuft sich auf rund 45.000,- Euro.

 

Fahranfänger verliert Kontrolle über Pkw

Die spontane Absicht, die Autobahn A 93 Fahrtrichtung Kufstein an der Anschlussstelle Reischenhart zu verlassen, bekam einem 18-jährigen Neubeurer nicht gut. Er fuhr am Freitagnachmittag zu schnell in die Ausfahrt und verlor in der Kurve die Herrschaft über seinen Pkw. Nach einer Rutschpartie über Grünstreifen und Beschleunigungsstreifen endete die Fahrt unsanft an der Schutzplanke. Glücklicherweise wurden weder Fahrer noch Beifahrer verletzt. Der Schaden am Pkw beläuft sich allerdings auf ca. 5.000,- Euro.

Lkw-Fahrer verliert Anhänger

Vielleicht lag es an der Uhrzeit, dass einem litauischen Lkw-Fahrer ein folgenschwerer Fehler unterlief. Der 59-jährige fuhr am Samstagmorgen gegen 4 Uhr auf der Rastanlage Inntal-Ost/Kiefersfelden mit seinem 40-Tonnen-Sattelzug los, als sich nach kurzer Fahrt der Auflieger von der Zugmaschine löste. Dabei grub sich eine Sattelstütze in den Asphalt der Fahrbahn und verursachte Schaden in Höhe von ca. 1.000,- Euro. Der Autobahnverkehr wurde nicht beeinträchtigt, da sich das Gespann noch auf dem Gelände der Rastanlage befand. Wie sich herausstellte, war die nicht richtig eingerastete Sattelkupplung ursächlich für das Malheur.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.