Feldkirchen-Westerham: Frontalcrash auf der Staatsstraße

Audifahrerin knallt in den Gegenverkehr - mehrere Schutzengel im Spiel

image_pdfimage_print

Feldkirchen-Westerham – Am Freitag um 14:50 Uhr ereignete sich auf der Staatsstraße 2078 zwischen München und Feldkirchen-Westerham ein Frontalzusammenstoß zweier Fahrzeuge. Die 60-jährige Unfallverursacherin fuhr mit ihrem Audi von München Richtung Feldkirchen-Westerham. Aus bisher ungeklärter Ursache kam sie nach links in den Gegenverkehr.

Dort fuhr ein 28-Jähriger mit seinem Pkw auf der Linksabbiegespur Richtung Oberreith. Es kam zum Frontalzusammenstoß der beiden Fahrzeuge, wobei sich die Audi-Fahrerin mehrfach überschlug, bis ihr Fahrzeug zum Stillstand kam. Beide Unfallbeteiligte konnten getrennt voneinander selbstständig aussteigen.

Die Unfallverursacherin trug lediglich eine Schürfwunde, eine Gehirnerschütterung und eine Prellung im Brustbereich davon. Sie hatte Glück im Unglück und wurde zur weiteren medizinischen Versorgung ins Krankenhaus Agatharied transportiert. Der Linksabbieger kam mit einem HWS-Schleudertrauma leicht verletzt ins Krankenhaus Agatharied. Die Staatsstraße war für eine Stunde voll gesperrt. Nach der Unfallaufnahme wurde sie einspurig wieder freigegeben. Bei beiden Fahrzeugen entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 40.000 Euro. Die Fahrzeuge wurden abgeschleppt, die Fahrbahn gereinigt und anschließend wieder komplett frei gegeben. Die Freiwillige Feuerwehr Feldkirchen-Westerham war mit 20 Einsatzkräften vor Ort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren