Winklmoosalm: Da, wo’s am dunkelsten ist

Zertifizierung als „International Dark-Sky Park“

image_pdfimage_print

Chiemgau/Winklmoosalm – Wer sich gerne die Sterne anschaut liebt die Dunkelheit. Denn je dunkler ein Ort, desto besser der Kontrast am Himmel. Leider haben Sternengucker in unseren Städten immer weniger Stellen, an denen es richtig dunkel ist. Zu viele Lichtquellen innerorts trüben die Aussicht nach oben. Das nennt man „Lichtverschmutzung“. Ein Ort, an dem die Luft noch in diesem Sinne „rein“ ist, ist die Winklmoosalm bei Reit im Winkl. Und die wurde jetzt zu einem „International Dark-Sky Park“ ausgezeichnet.

Foto: Manuel Philipp (abenteuer-sterne), Maximilian Weiß (3. Bürgermeister Reit im Winkl), Dr. Andreas Hänel (IDA) und Florian Weindl (Leiter Touristinfo Reit im Winkl)

Mit-Initiator des Projekts war Manuel Philipp von abenteuer-sterne.de, der für die AIB-Stimme regelmäßig den Sternenhimmel des aktuellen Monats vorstellt. Am vergangenen Mittwoch erfolgte nun die Zertifikat-Übergabe auf der Winklmoosalm.

Die Winklmoos-Alm in Reit im Winkl bot sich aus mehreren Gründen für die Zertifizierung zum „International Dark Sky Park“ an. Das Almgebiet ist relativ gut erreichbar und gehört zu den größten im gesamten Alpenraum überhaupt. Es präsentiert dem Auge nicht nur sehr beeindruckende, ästhetische Landschaftszüge und prächtige Gebirgsketten, sondern bietet bezüglich des Sternenhimmels ein nahezu uneingeschränktes 360 Grad Panorama. Weil es sich auf 1200 m Höhe (ü.d.M.) befindet, ist natürlich auch der Blick durch die Luftschichten der Erdatmosphäre entsprechend besser, was sich in der Sichtbarkeit von feineren Details am Sternenhimmel eklatant bemerkbar macht. Hinzu kommt, dass es in Europa und Deutschland kaum Sternenparks mit unmittelbaren Übernachtungs-Möglichkeiten gibt. Definitiv ein großer Vorteil des Sternenparks Winklmoosalm.

Vor allem aber gehört das Gebiet um die Winklmoos-Alm zu den dunkelsten Orten/Gebieten in Bayern mit sehr geringer Lichtverschmutzung. Oben auf der Alm sind in guten, klaren Nächten rund 3000 Sterne am Nachthimmel zu sehen und im Sommer und Herbst zeigt sich das Band der Milchstraße fein und detailreich strukturiert. Ein wahrer Augenschmaus – bzw. vielmehr umwerfend für alle diejenigen, die aus stark lichtverschmutzten Gegenden kommen und kaum mehr etwas vom Sternenhimmel sehen können.

Noch mehr Infos dazu gibt es hier:

https://www.abenteuer-sterne.de/sternenpark-winklmoosalm/

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.