Bad Aibling tanzt

Gute Stimmung und volle Lokale - die Lange Nacht der Musik brachte die Aiblinger in Schwingung

image_pdfimage_print

Bad Aibling – Sie sind eine der Höhepunkte im jährlichen Partykalender der Stadt: Die beiden langen Nächte der Musik in Bad Aibling. Am Samstagabend lockte die Frühlingsausgabe wieder tausende Menschen in die Innenstadt, wo die Musikfans die Qual der Wahl hatten: Acht Bands in verschiedenen Locations boten ein abwechslunbgsreiches Programm, bei dem für fast jeden Geschmack etwas dabei war.

So punktete das Trio „Strange Fruit“ (Foto oben) im Rathaus-Foyer mit einem Mix aus Rockhits, der von Melissa Etheridge, Bon Jovi bis hin zu Steppenwolf reichte. In der Café Lotte Bar kamen Bluesfans bei den „Voodoohounds“ (Foto r.) auf ihre Kosten.

 

 

 

 

In Lindnders Event Stadl sorgten „Livebox“ Foto l. ) mit eher dezentem Sound für Unterhaltung im Hintergrund.

 

 

 

Auch in der Osteria waren entspannte Töne angesagt: „Jack In A Box“ schrubbelten sich durch Pop- und Rockklassiker, ohne dabei das Gaspedal durchzudrücken.

 

 

 

Da hatten „Good Timez“ (Foto l.) im Coffee-Event schon anderes im Sinn. Die Band setzte auf Mitmachklassiker wie „Whole Lotta Love“ oder „Born To Be Wild“.

 

 

Bewährtes Latin-Ambiente gab’s im Mamajuana mit „Jamenco“, die bei den Musiknächten quasi Dauergäste beim Spanier sind, ebenso wie Stootsie, der mal wieder die Café-Lounge der Bäckerei Anders bespielte. Auch Max Kern, der mit einem abwechslungsreichen Akustik-Programm schon eine feste Fangemeinde hinter sich weiß, ist in der Aiblinger Musiknacht kein Fremder. Der Musiker, der im Arnolds auftrat, ist ebenfalls seit vielen Stammgast im Programm.

Neben der Musik, die aus allen Locations auf die Straße drang, war natürlich das entspannte Zusammensein in dieser relativ milden Mainacht vor den Lokalen und auf dem Marienplatz ein weiterer Grund, um die Ecken zu ziehen. Musik hören, mitfeiern oder mal wieder miteinander ratschen – Bad Aibling hatte am Samstagabend für jeden das passende Angebot.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.