Gewinnen Sie Karten für Joachim Witt

Urgestein der deutschen Popgeschichte live am 12. Mai im Backstage München

image_pdfimage_print

München – Nix mehr „goldener Reiter“. Jetzt ist „Rübezahl“. Zumindest nennt sich so das neue Album der deutschen Pop-Rock-Ikone Joachim Witt. Er ist und bleibt einer der wandlungsfähigsten Künstler in diesem Land und verlangt damit seinen Fans so einiges ab. Doch es lohnt sich. Denn Witt ist nie langweilig und hat nach wie vor ein Gespür für den richtigen Song zur richtigen Zeit. Jetzt ist er auf Deutschland-Tour und macht dabei am kommenden Samstag auch Station im Münchener Backstage. Wer kostenlos dabei sein will, macht bei unserer Verlosung mit – vielleicht klappt’s ja mit ein bisschen Glück. Alle Infos dazu am Ende des Textes.

Viele Male erfand Joachim Witt sich bereits neu, dabei blieb er immer am Nerv der Zeit maßgeblicher deutscher Musikgeschichte. Nie scheute er vor Politik- und Gesellschaftskritik zurück. Zeitlos sind seine Hits „Der Goldene Reiter“, der den Leistungsdruck und asozialen Aspekt des Kapitalismus, inklusive des eigenen Scheiterns beschreibt, sowie das legendäre Duett mit Peter Heppner bei dem Song „Die Flut“- ein Statement über das Streben nach einem besseren Leben oder überhaupt nach einer besseren Welt.

16 Alben veröffentlichte Witt seit 1980. Beginnend mit Silberblick und der Auskopplung „Der Goldene Reiter“ (Gold Status), über das 1998 erschienene Comeback-Erfolgsalbum Bayreuth I (Gold Status), dessen Auskopplung „Die Flut“ sogar Platin erreichte, bis hin zu DOM in 2012 mit der Singleauskopplung „Gloria“ und dem überaus kontrovers diskutierten Musikvideo dazu.

Eine besonders enge Verbindung zu seinen Fans baute Witt über das Crowdfunding für seine letzten beiden Alben ICH und THRON auf. Das gleiche Prinzip wurde nun auch wieder bei „Rübezahl“, dem neuen Werk des Ausnahmekünstlers, angewendet. „Rübezahl“, das Album, elegisch, wehmütig, wütend und voller Sehnsucht, beschreibt in neuen Facetten Witts immer wiederkehrende Themen, die ihm besonders am Herzen liegen.

In Zusammenarbeit mit dem Produzenten und Frontmann von Lord Of The Lost, Chris Harms, entsteht das bisher wohl eindeutigste Album seit „Bayreuth 1“ und „DOM“. Bewegende naturalistische Bilder beweisen hier einmal wieder Joachim Witts außergewöhnliche Wandlungsfähigkeit, ohne das er dabei seinen eigenen, originalen Stil verliert. RÜBEZAHL ist launisch, temperamentvoll, rigoros, stolz, Freund wie Feind und zieht auf wie ein musikalisches Gewitter! Und so gibt Joachim Witt, mit neuen Songs und Klassikern im Gepäck 2018 auch wieder 12 Konzerte in ganz Deutschland.Fans dürfen sich schon vor Freude die Hände reiben.

Konzert:
Samstag, 12. Mai, München, Backstage, Beginn: 20 Uhr

 

Und so klingt Joachim Witt 2018:

Verlosung!

Für das Konzert von Joachim Witt im Backstage am kommenden Samstag verlosen wir 1 x 2 Karten. Einfach bis morgen, Mittwoch, um 12 uhr eine Mail mit dem Stichwort „Der Goldene Rübezahl“ an: info@aib-stimme.de

Bitte Namen angeben, da wir die Gewinner auf die Gästeliste an der Abendkasse setzen

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.