Romy hautnah

Film-Tipp: „3 Tage in Quiberon" im Aibvision - PLUS: Trailer und das komplette Kinoprogramm

image_pdfimage_print

Bad Aibling – Manchmal sind es die ganz kleinen Geschichten, die einen in den Bann ziehen. Das ist auch so bei „3 Tage in Quiberon“. Dieser Film schildert ein Interview mit Romy Schneider und dem Stern-Reporter Michael Jürgs im Jahr 1981. Romy Schneider war damals mit der größte Filmstar in Europa aber todunglücklich. Diese drei Tage in einem Spa-Hotel in der Bretagne hat Regisseur Emily Atef mit sensiblen Schwarzweißbildern nachgezeichnet. Ihm und seinen Schauspielern gelingt so ein intimes, spannendes Kammerspiel.   

Im Jahr 1981 ist Romy Schneider (Marie Bäumer) eine der berühmtesten Schauspielerinnen der Welt. Um vor ihrem nächsten Filmprojekt ein wenig zur Ruhe zu kommen, gönnt sie sich mit ihrer besten Freundin Hilde (Birgit Minichmayr) drei Tage Auszeit in dem bretonischen Kurort Quiberon – das ist zumindest der Plan. Denn mit der Ruhe ist es schnell vorbei, als Schneider trotz ihrer schlechten Erfahrungen mit der deutschen Presse einem Interview mit dem Stern zustimmt. Schon bald treffen der Reporter Michael Jürgs (Robert Gwisdek) und der Fotograf Robert Lebeck (Charly Hübner) in Quiberon ein. Zwischen den Vieren entspinnt sich ein nervenaufreibendes Psychoduell, das sich über die kompletten drei Tage hinzieht und für alle Beteiligten eine echte Belastungsprobe ist. Das Interview wird legendär…

Hier ist ein erster Einblick:

Das Aiblinger Kinoprogramm der kommenden Tage

Aibvision

Dienstag, 8. Mai
Avengers – Infinity War – 16.30 Uhr, 19.30 Uhr, 19.40 Uhr
Early Man – Steinzeit bereit – 16.45 Uhr
Sherlock Gnomes – 17.10 Uhr
Early Man – Steinzeit bereit – 16.45 Uhr
3 Tage in Quiberon – 19.50 Uhr

Mittwoch, 9. Mai
Avengers – Infinity War – 16.30 Uhr, 19.30 Uhr, 19.40 Uhr
Early Man – Steinzeit bereit – 16.45 Uhr
Sherlock Gnomes – 17.10 Uhr
Early Man – Steinzeit bereit – 16.45 Uhr
3 Tage in Quiberon – 19.50 Uhr

 

Lindenkino

Dienstag, 8. Mai
Das etruskische Lächeln – 20 Uhr

Mittwoch, 9. Mai
Keine Vorstellung

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren