Rosenheim: Diagnose Krebs – was nun?

Kunst- und Yogatherapie zur Selbstfürsorge - Vortrag am 16. Mai im Klinikum Rosenheim

image_pdfimage_print

Rosenheim – Diagnose Krebs – was tun? Die Diagnose einer Krebserkrankung ist schockierend. Für den Betroffenen selbst wie auch für Angehörige ist dies ein tiefer emotionaler Einschnitt. Fundiertes Wissen und konkrete Hilfsangebote können hier helfen, die Krise zu bewältigen. Das RoMed Klinikum Rosenheim informiert am kommenden Mittwoch, 16. Mai, um 14.30 Uhr über wichtige Aspekte einer Krebserkrankung und mögliche Behandlungsmethoden sowie Tipps für den Alltag.

Christiane von Canal, Kunsttherapeutin und Psychoonkologin bietet eine Kurzintervention zur Selbstfürsorge, aus der Praxis für die Praxis. Im Zentrum des Nachmittags steht ein Kennenlernen kleiner effektiver Übungen aus der Kunst- und Yogatherapie, die sich in fordernden Zeiten, wenn die „See rauher wird“, als hilfreich erwiesen haben, sich selbst wieder in Balance zu bringen.

Die Veranstaltung findet am Mittwoch, 16. Mai 2018 von 14.30 – 16.00 Uhr im RoMed Klinikum Rosenheim, Konferenzraum Haus 1/5. OG (Raum 502) in der Pettenkoferstr. 10, Rosenheim statt. Der Besuch der Veranstaltung ist kostenfrei und ohne Anmeldung möglich.

Weitere Informationen erteilt gerne die Abteilung für Psychoonkologie am RoMed Klinikum Rosenheim unter der Telefonnummer: 0 80 31 – 365 37 67 oder sind über die Homepage: www.romed-kliniken.de abrufbar.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren