Bruckmühl: Handballerinnen steigen aus Bezirksliga ab!

Damen des SV verlieren das zweite Relegationsspiel in Milbertshofen deutlich - Wiederaufstieg angepeilt

image_pdfimage_print

Bruckmühl – Schade. Konnten die Damen I des SV Bruckmühl nach dem ersten Relegationsspiel zu Hause und dem 13:10-Sieg noch durchaus optimistisch in Richtung Klassenerhalt blicken, setzte es im Rückspiel in Milbertshofen leider eine klare 25:17 (14:9)-Niederlage. Der Abstieg in die Bezirksklasse ist damit besiegelt.

Dabei standen die Vorzeichen am vergangenen Sonntag alles andere als schlecht. Im Gegensatz zum Hinspiel war man zumindest nominell stärker besetzt. Leider spiegelte sich dies nicht im Spiel der Handballerinnen wider. Unnötige Ballverluste und eine löchrige Abwehr prägten von Beginn an das Spiel. Trotzdem war die Partie in den ersten 12 Minuten vom Ergebnis her noch ausgeglichen (5:5). Dann jedoch machten sich die Unzulänglichkeiten in der Symanski-Truppe auch ergebnistechnisch mehr und mehr bemerkbar. Ohne große Mühe konnte der Gegner innerhalb von 10 Minuten auf 12:6 davon ziehen. Immerhin fing man sich anschließend wieder etwas und konnte den Rückstand zur Pause noch in Grenzen halten (9:14). Nach wie vor war alles möglich.

Allerdings zeigte sich relativ schnell, dass es wohl nichts mit dem Klassenerhalt werden
würde. Im Angriff wurde unvorbereitet abgeschlossen. In der Abwehr war man im Gegensatz zum Hinspiel bei weitem nicht so aggressiv und konzentriert und auch die Torhüterinnen waren, anders als noch im Hinspiel, diesmal leider keine große Hilfe. Technische Fehler taten ihr Übriges, dass Bruckmühls Damen nach 45 Minuten praktisch aussichtslos mit 11:20 im Rückstand lagen.
In den letzten Minuten konnte Bruckmühl das Spiel dann nochmals ausgeglichener gestalten und so das Ergebnis in Grenzen halten. An der verdienten Niederlage und dem damit verbundenen Abstieg änderte dies jedoch nichts mehr.

Erfolgreichste Torschützen waren Eva Brenner mit sechs und Angelika Hauck mit fünf
Treffern. Die Devise für die neue Saison muss lauten: „Mund abputzen, Kräfte bündeln und mit neuer Motivation versuchen wieder aufzusteigen.“ Text: Tommy Ultsch

Im Kader:
Claudia Rühl und Susi Gschwendtner (Tor)
Kathrin Pachner (1), Karo Pachner, Leoni Seuffert (1), Nicola Feckl (1), Eva Brenner (6/2),
Anni Hauck (5/1), Dany Ernstorfer, Claudia Festl (1), Sandra Weinmann, Alina Ernstorfer,
Luise Nitschke (2)

Foto: SV Bruckmühl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.