Bruckmühl: Überraschung bleibt aus

SVB siegt 2:0 gegen Grünthal - nächste Woche Spitzenspiel gegen Prien

image_pdfimage_print

Bruckmühl – Eine Woche nach dem sensationellen 1:0-Sieg gegen Prien gastierte der FC Grünthal im Mangfallstadion. Man war also gewarnt vor den Qualitäten der Gäste. Und so ging der SV Bruckmühl dann auch konzentriert zu Sache und konnte am Ende als verdienter Sieger die Grünthaler mit 2:0 nach Hause schicken.

Von Beginn an waren die Hausherren hellwach und gut im Spiel. Ein erstes Ausrufezeichen setzte Gürtler, der nach einer verunglückten Rettungsaktion frei vor Gästekeeper Asenbeck auftauchte. Sein Volley aus Spitzenwinkel traf den herausstürmenden Asenbeck aber genau an der Brust. Die anschließende Ecke brachte nichts ein. In der Folge kamen auch die Gäste, welche besonders über Konter gefährlich wurden, besser in die Partie. Vor allem im Mittelfeld kam es des Öfteren zu intensiven Zweikämpfen, die allesamt sehr fair abliefen, aber große Torgelegenheiten verhinderte. Die Hausherren hatten die reifere Spielanlage und kombinierten sich immer wieder gut durchs Mittelfeld und kamen über Marx zu ihrer nächsten Gelegenheit.

Nach einer schönen Kombination über die linke Angriffsseite gab Marx den Ball scharf in die Mitte. Asenbeck war blitzschnell unten und vereitelte dadurch, dass Gürtler völlig freistehend einschieben konnte. Es blieb beim 0:0. Auf der anderen Seite spielte Grünthal einen Konter schlecht zu Ende. Hornig legte den Ball kurz vor dem Sechzehner quer. Der herausgeilte Brandstetter wäre bereits geschlagen gewesen. Festl konnte den Ball aber in letzter Sekunde vor dem einschussbereiten Schmid entschärfen. Vor der Halbzeit erhöhten die Hausherren nochmals das Tempo. Gürtler, Folger und Kunze fanden alle in Gästekeeper Asenbeck ihren Meister. Marx setzte zudem einen Freistoß nur knapp neben den Pfosten. Dann war Halbzeit.

Die Gäste kamen mit Schwung aus der Kabine und man merkte, dass sie nicht kampflos die drei Punkte an der Mangfall lassen wollten. Irfan Selimovic scheiterte aber an Brandstetter. In der 52. Minute fiel dann schließlich das aus Bruckmühler Sicht erlösende 1:0. Kunze C. nutzte eine unübersichtliche Situation aus. Er schnappte sich die Kugel und schob sie überlegt ins linke Toreck. Zuvor hatten die Hausherren vehement einen Handelfemeter gefordert. Die Pfeife des guten Schiedsrichters Moosers blieb aber stumm. Mit der Führung im Rücken drückten die Rot-Weißen dem Spiel immer mehr ihren Stempel auf. Obwohl die Gäste couragiert kämpften, kamen sie immer seltener in die Bruckmühler Hälfte. Marx und Gürtler hätten bereits Mitte des zweiten Durchgangs alles klar machen können. Zuerst konnte ein Marx schoss im letzten Moment entschärft werden, nachdem er schön von Gürtler freigespielt wurde. Danach setzte er einen Volley mit vollem Risiko übers Tor. Gürtler scheiterte abermals an Asenbeck. So mussten die Zuschauer im Mangfallstadion bis zur 88. Minute warten. Biegel erkämpfte an der Mittelinie den Ball und setzte anschließend Folger in Szene. Dieser hatte keine Mühe den Ball im Netz unterzubringen. Kurz darauf war Schluss.
Der SVB gewinnt am Ende verdient gegen einen starken Gegner aus Grünthal, die zu einem ansehnlichen Kreisligaspiel beitrugen. Nächste Woche kommt es nun zum Spitzenspiel in Prien, die ihre Auswärtspartie in Peterskirchen gewannen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren