Den Rasen erst im Juni mähen

Der Bund Naturschutz über die Bedeutung des Hausgartens für die Bienen

image_pdfimage_print

Landkreis – „Nach der langen Winterzeit benötigen gerade in der Frühlingszeit unsere Bienen, Wildbienen und Schmetterlinge dringend den Nektar und die Blütenpollen unserer Wiesenblumen“, sagt Max Finster vom Bund Naturschutz. Leider werde oft verkannt, dass hierbei der eigene Garten eine große Rolle spielt. „Dort herrscht kein Nutzungsdruck und nirgendwo blühen so viele Blumen in der Wiese, wenn nicht der Rasenmäher wäre.“

Finster: „Unser Hang zur Ordentlichkeit lässt leider oft viel zu früh dem Rasenmäher oder gar dem Mähroboter freien Lauf. Dabei sind die kleinen Wiesenblumen wie Gänseblümchen, Veilchen, Günsel Lichtnelke, Margerite und Glockenblume wirklich hübsch und nett anzuschauen. Nehmen Sie sich Zeit und beobachten Sie die bunte Vielfalt an hungrigen Wildbienen und Schmetterlingen, die an den Blüten ihre wahre Freude haben.“

Finster weiter: „Warum nicht einen Teil des Rasens erst Anfang Juni mähen und die Entwicklung zu einer artenreichen Blumenwiese fördern und beobachten. Zeigen Sie Mut gegenüber Ihren Nachbarn für eine bunte Vielfalt, anstelle eines monotonen Einheitsgrün – ein echter Beitrag für die Natur und das Wohlbefinden unserer Bienen.“

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.