Rosenheim: Kindergeld und Flaschenpfand …

Pole klaut Leergut in Brauerei, will es in Supermarkt abgeben und wird aggressiv bei der Verhaftung

image_pdfimage_print

Rosenheim – Ein 27-jähriger polnischer Staatsangehöriger fiel einer Kassenkraft in einer Supermarktfilliale auf, da er mit mehreren Leergutträgern das Flaschenpfand einlösen wollte. Nachdem der Mann das Pfandgeld erhalten hatte, hatte die Kassenkraft die Vermutung, dass der Mann die leeren Bierträger aus dem Areal einer nahegelegenen Brauerei entwendete und verständigte deshalb die Polizei.

Der Mann konnte dann tatsächlich wenig später beobachtet werden, wie er über den Zaun der Brauerei stieg und mehrere Leergutträger entwendete. Der wohnsitzlose Pole wurde daraufhin zur Polizei verbracht, um seine Identität abklären zu können. Da sich der Mann nun plötzlich äußerst aggressiv zeigte, wurden ihm Handfesseln angelegt.

Trotz Handfesseln trat der Mann in der Dienststelle mit seinen Füßen gegen Stühle und Schreibtische und versuchte Fußtritte gegen die Beamten auszuteilen, die zum Glück ausweichen konnten. Der Pole wurde daraufhin in eine Arrestzelle verbracht.

Den Polen erwarten neben dem Diebstahl des Leergutes und dem Betrug zum Nachteil des Supermarktes ein Strafverfahren wegen eines tätlichen Angriffes auf Polizeibeamte sowie versuchte Körperverletzung.

Durch die Staatsanwaltschaft wird die Haftsache beim 27-Jährigen geprüft und anschließend dem Ermittlungsrichter vorgeführt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.