Gedanken des Tages

Anderls Kopfwäsche - heute geht's um die immer gleichen Verhaltensmuster

image_pdfimage_print

Wer schon einmal in seinem Leben mit den Themen Vertrieb/Verkauf zu tun hatte, wird einem Zitat von Mahatma Gandhi irgendwann einmal begegnen: „Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.“ Davon abgesehen, dass es in beruflicher Hinsicht meist stimmt, kann man diese Erkenntnis auch auf das Alltagsleben anwenden. Auch hier greifen die immer gleichen Verhaltensmuster. Ein Beispiel aus unmittelbarer Nähe ist zum Beispiel die Brotzeit einer unserer …

… Töchter in der Schulpause. Als die beschlossen hat, irgendwann einmal kein Fleisch mehr zu essen und auch andere tierische Produkte weitgehend weggelassen hat, da hat das in ihrer Klasse niemand interessiert. Als sie dann plötzlich so „komische“ Brote mit Aufstrichen und Tofu in der Pause auspackte, da wurde sie ausgelacht. Irgendwann einmal hieß es: „Geh weg mit dem ekligen Zeug, komm mir damit nicht in die Nähe.“ Wir konnten damit umgehen, für unsere Tochter war’s schwer. Aber sie wollte trotzdem, nachdem sie dann einige Zeit lieber nur noch Obst mitgenommen hat, ihr Brot weiter essen. Also hat sie im Laufe der Zeit, in der sie auch selbstbewusster geworden ist, wieder die Brotzeit mitgenommen, auf die sie auch wirklich Lust hatte: Tofu, Quinoa-Salat, Nudelsalat oder Brot mit verschiedenen Aufstrichen …

Mittlerweile ist es so, dass ihre Mitschülerinnen schon neugierig bis neidisch schauen, was sie denn wieder dabei hat und dass natürlich alle immer was von dem „ekligen Zeug“ probieren wollen. Allzuviel kriegen sie dann nicht ab, außer einer großen Portion eines zufriedenen Lächelns unserer Tochter.

Dieses Beispiel vor Augen weiß ich dann wieder, dass es sich lohnt, zu dem zu stehen, was man macht und sich nicht nur wegen des vermeintlich geringeren Widerstands an das Denken und an den Geschmack der anderen anpasst. Denn was man lange genug sieht und macht, wird irgendwann einmal normal. Für einen selbst und auch für die anderen. Deshalb: Immer dranbleiben und immer sich selber treu bleiben. Am Ende wird man dadurch siegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.