Im Namen unserer Meere

World Oceans Day heute am Chiemsee: Plastik den Kampf ansagen

image_pdfimage_print

Chiemsee – Unser Foto zeigt Plastikmüll am Inn im Landkreis Rosenheim: Neben großen Abfallteilen aus Kunststoff belasten zunehmend auch Unmengen kleinster Plastikteilchen die Meere, Flüsse und Seen weltweit. Zum heutigen World Oceans Day, für den weltweit 160 Events von Neuseeland bis Indonesien registriert sind, will die Meeresbiologin Julia Hager gemeinsam mit dem Abwasser- und Umweltverband Chiemsee am heutigen Freitag auf der Fraueninsel ein deutliches Signal für Deutschland setzen.

Als einer der reizvollsten Orte Deutschlands ist die Fraueninsel im Chiemsee ein großer Besuchermagnet. Millionen von Besuchern aus aller Welt erfreuen sich an der landschaftlichen Schönheit, die es zu bewahren gilt.

Deshalb wird heute von 13 bis 17 Uhr an der Südspitze der Fraueninsel ein abwechslungsreiches Programm zum Thema Plastikmüll in Ozeanen und heimischen Gewässern veranstaltet.

Gewässerschutz dient allen

Eine Posterausstellung und Beratungen durch Experten am Infostand bringen den Besuchern die Bedeutung der Ozeane und der großen Gewässer näher und rufen zu deren Schutz auf. So liefern die Ozeane etwa 70 Prozent des Sauerstoffs auf der Erde und jeden Tropfen Trinkwasser.

Es gibt Antworten auf wichtige Fragen wie: „Wie wirkt sich die Kunststoffverschmutzung in Ozeanen und heimischen Gewässern aus? Wie lässt sich Plastikmüll vermeiden?

Rund ums Chiemsee-Wasser ist heute viel geboten

Im Rahmen eines Cleanups auf der Fraueninsel will Julia Hager freiwillige Helfer an diesem Tag motivieren, Müll, der auf der Fraueninsel gedankenlos weggeworfen wurde, einzusammeln und einen Blick dafür zu entwickeln.

Für Kinder gibt es Geschichten rund ums Meer; die Kinder können bei einer Malaktion ihre inneren Bilder aufs Papier bringen.

Als Highlight der Veranstaltung wird mit einem professionellen Planktonnetz, das von einem Boot geschleppt wird, Chiemsee-Plankton und andere Stoffe aus dem Chiemseewasser „gefischt“. Die Wasserproben können die Besucher am AUV-Stand unter dem Mikroskop begutachten. Das Plankton-Netz kommt an diesem Tag zum ersten Mal zum Einsatz und wird von seinem Sponsor, der Kreissparkasse Miesbach-Tegernsee, an die Meeresbiologin Julia Hager feierlich übergeben. Alexandra Nawroth, Umweltbeauftragte des AUV Chiemsee, Quelle: Gemeinde Bernau

Foto: Julia Hager

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.