Rosenheim: Agieren und Gestalten

Kongresspräsident Dr. Markus Wöhr eröffnet die 44. Urologentagung im Kultur- und Kongresszentrum

image_pdfimage_print

Rosenheim – Noch bis zum bis 16. Juni findet in Rosenheim die 44. Gemeinsame Jahrestagung der Bayerischen Urologenvereinigung und der Österreichischen Gesellschaft für Urologie und Andrologie unter der Präsidentschaft von Dr. Markus Wöhr (Foto), Chefarzt der Klinik für Urologie und Kinderurologie am RoMed Klinikum Rosenheim, statt.

Die etwa 900 Kongressteilnehmer diskutieren in zahlreichen Forum- und Vortragssitzungen die neuesten Entwicklungen in der Urologie. Ein fachlicher Schwerpunkt liegt auf neuen innovativen Krebstherapien, denn immerhin etwa 25 Prozent aller soliden bösartigen Tumoren stammen aus dem Bereich der Urologie. Durch die Alterung der Bevölkerung erwartet die Urologie zudem einen erheblichen Patientenzuwachs in den nächsten Jahren. Die Versorgung alter Patienten steht deshalb ebenso im Fokus des Interesses. Weitere wichtige Kongressthemen sind die Nachwuchsförderung und der zunehmende ökonomische Druck, unter dem Ärzte und Pflegekräfte stehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren