Rosenheim: Kreisjugendamt wegen Umzug geschlossen

Altes Gebäude aus dem Jahre 1961 wird saniert und erweitert

image_pdfimage_print

Rosenheim – Wegen Umzuges ist das Jugendamt des Rosenheimer Landratsamtes am 2. und 3. Juli sowie am 11. und 12. Juli komplett geschlossen. Die Abteilung des Landratsamtes zieht vom Kreisjugendamtsgebäude in der Wittelsbacherstrasse 55 in das danebenstehende Hauptgebäude Hausnummer 53 um.

 

In dringenden Fällen ist die Zentrale des Kreisjugendamtes unter den Telefonnummern 08031/392-2301 oder -2340 während der Schließzeiten besetzt.

 

Der Umzug ist nötig, da das Jugendamtsgebäude ab Juli saniert und erweitert wird. Das Gebäude wurde 1961 errichtet. Heizung und Elektro sind noch auf dem Stand von damals. Auch die Platzkapazität reicht nicht mehr aus, sodass bereits rund 30 der etwa 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kreisjugendamtes in externen Büros im Stadtgebiet von Rosenheim untergebracht sind.

 

Laut Zeitplan soll die Sanierung und Erweiterung bis Frühjahr 2020 abgeschlossen sein. Das neue Kreisjugendamtsgebäude bietet dann rund 160 Arbeitsplätze sowie drei Besprechungsräume. Die Baukosten belaufen sich auf insgesamt auf rund 14,7 Millionen Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren