Heufeld: Vier neue DAN-Träger für den DJK

Alle Prüflinge bestehen die Prüfung im Taekwondo und erhelten den schwarzen Gürtel

image_pdfimage_print

Heufeld – Am Samstag fand im Rahmen der Sommer-Gürtelprüfung der Sparte Taekwondo des DJK Heufeld, auch die Prüfung zum Erlangen des Meistergrades (schwarzer Gürtel) statt. Aus der Abteilung stellten sich vier Kampfsportler den kritischen Blicken der aus München angereisten südkoreanischen Großmeistern. Meister Jae-Hee Chang (8.DAN), Meister In-Yong Jo (7.DAN) und Meister Joonpil An (5.DAN).

Zehn weitere Kampfsportler der Abteilung traten an diesem Samstag an, um ihr Können zu beweisen und den nächsthöheren KUP (Schülergrad) zu erlangen.

Im Vorfeld der eigentlichen Prüfung fanden zwei Trainingseinheiten statt, bei denen sich alle Prüflinge in einer entspannteren Atmosphäre den Meistern aus der Münchner U’Chong Schule präsentieren konnten. Unterstützt wurden die drei Südkoreaner durch Großmeisterin Serat Askin (6. DAN) und Großmeister Michael Hesse (6. DAN), ebenfalls aus der Münchner U’Chong Schule, die den Bruckmühler Kampfsportlern schon aus regelmäßigen Unterrichtsstunden vertraut sind.

Alle Prüflinge mussten, je nach Graduierung, ihre Leistungen in Grundtechniken, Wettkampf, Selbstverteidigung, Formenlauf und natürlich im Bruchtest vorzeigen. Dieser, bei den Zuschauern stets mit Anspannung erwartete Prüfungsteil, sorgte wieder für reichlich Kleinholz und viel Applaus.

Nach einer über drei Stunden andauernden Begutachtung der Leistungen, konnten alle vier angetretenen Meister-Prüflinge ihren schwarzen Gürtel aus den Händen von Großmeister Jae-Hee Chang entgegennehmen und erreichten somit den 1.DAN (Meistergrad). Auch bei den Schülergraden erreichten alle die nötige Punktzahl um ihren nächsten Gürtel zu erreichen.

Auch der Haupttrainer der Sparte, Christian Pillich, stellte sich den Anforderungen nach Vorgaben der WTU (World Taekwondo Union) und erlangte nach erfolgreicher Prüfung den 4. DAN.

Im Anschluss folgte ein gemeinsames Essen aller Prüfer, Prüflinge und Zuschauer, so dass man den Tag in gemütlichem Beisammensein ausklingenlassen konnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.