Starke Leistungen beim Ingolstädter Ranglistenturnier

Aiblinger Judoka bewerben sich mit guten Leistungen für René-de-Smet-Pokal

image_pdfimage_print

Ingolstadt/Bad Aibling – Das Ranglistenturnier am 24. Juni in Ingolstadt bot allen Judokas der Region Oberbayern eine letzte Chance sich für die Vorbereitungslehrgänge des Oberbayernkaders, auf den anstehenden René-de-Smet-Pokal und Bayerpokal, zu empfehlen. Ohne den bereits qualifizierten Patrick Weisser reisten die U15 und U18 der Aiblinger Judoka nach Ingolstadt, um noch einmal ihr Können zur Schau zu stellen und sich ihre Kaderqualifikation zu sichern.

Ronald Olenberg, der in der Gewichtsklasse bis 37kg startete, traf dreimal in Folge auf den selben Gegner. Nachdem er den ersten Kampf unglücklich im Boden verlor, dominierte er die beiden anschließenden Kämpfe mit schönen Techniken, wie Tomoe-Nage (Kopfwurf) und Morote-Seoi-Nage (Schulterwurf). Sein Bruder Daniel startete ebenfalls mit einer knappen Niederlage im Limit bis 55kg ins Turnier. Angetrieben von diesem Rückschlag legte er all seine Kraft in das nächste Duell und kontrollierte, mit einem Waza-ari in Führung liegend, seinen Gegner. Bei einem eigenen Wurfansatz zu Koshi-Uchi-Mata (Innerer Schenkelwurf) fiel er unglücklich, mit dem Gewicht seinen Gegners auf dem Rücken, auf’s Genick und musste deshalb den Kampf und die restlichen Begegnungen verletzungsbedingt aufgeben. Dennoch belegte er am Ende den 3. Platz in seiner Gewichtsklasse. Wir wünschen Daniel gute Besserung und eine schnelle Genesung!

Die einzige weibliche Starterin U15 des TuS Bad Aibling, Carina Kossmann, verlor beide Auftaktkämpfe in ihrem Pool, beendete ihren Wettkampftag aber anschließend mit einer positiven Note und einem Sieg, der ihr zum 5. Platz verhalf.

Für Carinas ältere Schwester Franziska funktioniere an diesem Tag alles. So gewann sie alle ihre vier Kämpfe souverän, mit Tai-Otoshi und Uchi-Mata Techniken und konnte sich so zum ersten Mal in der neuen Altersklasse U18 den Platz ganz oben auf dem Stockerl sichern. Aydin Dervic, einer von zwei männlichen Startern des TuS in der MU18, gewann sein erstes Duell noch überlegen, bevor er sich im zweiten Kampf am rechten Fuß verletze. Geschwächt musste er sich in dieser und der darauffolgenden Segnung geschlagen geben. Am Ende platzierte er sich auf einem ordentlichen 5. Platz. Hugo Körber erreichte trotz Krankheit den 3. Platz in der Gewichtsklasse bis 55kg. Text: Jan Menzel

Foto: Abteilung Judo im TuS Bad Aibling

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren