Brenner-Nordzulauf im Fokus

Matthias Gastel, bahnpolitischer Sprecher der Grünen-Bundestagsfraktion, besucht den Landkreis Rosenheim

image_pdfimage_print

 

Landkreis – Auf Einladung des Grünen-Kreisverbandes Rosenheim besucht Matthias Gastel (Foto), bahnpolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/DIE GRÜNEN, am Montag, den 16. Juli, den Landkreis Rosenheim, um sich hier gemeinsam mit Landtagskandidat Martin Knobel (Stimmkreis Rosenheim-West) zu den aktuellen verkehrspolitischen Themen vor Ort zu informieren.

Ab 13 Uhr wird sich Matthias Gastel in Kiefersfelden mit dem dortigen Ersten Bürgermeister Hajo Gruber und dem Ersten Bürgermeister von Oberaudorf, Hubert Wildgruber, zur aktuellen Situation der beiden Gemeinden sowie zum Thema Brennerbasistunnel und Brenner-Nordzulauf austauschen.

Um 15 Uhr findet dann ein Gespräch des Bundestagsabgeordneten mit Johann Dettendorfer, Geschäftsführer der Spedition Dettendorfer in Nußdorf, zu den Herausforderungen der Transport- und Logistikbranche sowie zu den möglichen Auswirkungen des Brennerbasistunnels darauf statt.

Von 16.30 bis 18.30 Uhr treffen sich Matthias Gastel und Sepp Kusstatscher (Grüne Südtirol) zum Informations- und Gedankenaustausch im Grünen-Büro in der Papinstraße 1 in Rosenheim mit Vertretern der Bürgerinitiativen Brennerdialog und des Bürgerforums Inntal, dem Kreisvorstand der Grünen Stadt und Landkreis Rosenheim sowie den Landtags- und Bezirkstagskandidaten.

Höhepunkt des Tages wird dann schließlich ab 20.00 Uhr die Podiumsdiskussion im „Tante Paula“ im Mail Keller in der Schmettererstraße in Rosenheim sein. Unter dem Motto „Durchs Inntal zum Brenner – Grüne Ideen für eine nachhaltige Verkehrspolitik“ diskutieren Matthias Gastel (MdB), Sepp Kusstatscher (Grüne Südtirol), Thomas Riedrich (Bürgerinitiative Brennerdialog), Martin Knobel (Direktkandidat Rosenheim-West), Leonhard Hinterholzer (Direktkandidat Rosenheim-Ost) sowie Steffen Storandt (Bund Naturschutz). Durch die Veranstaltung führt Georg Reinthaler (Erster Bürgermeister Eiselfing).

Unter anderem sollen hier die Möglichkeiten und Chancen angesprochen werden, die die  Einführung einer „Alpentransitbörse“ mit sich bringen könnte. Die Alpentransitbörse ist ein realisierbares, effizientes und effektives Instrument der Verkehrspolitik und setzt Anreize zur optimalen Nutzung der Infrastrukturen. Die oberbayerischen Grünen hatten auf ihrer Bezirksversammlung Ende Juni 2018 den Antrag des Kreisverbandes Rosenheim zur Einführung der Alpentransitbörse im gesamten Alpenraum beschlossen, um konstruktive Aspekte in der Debatte um den Brenner-Nordzulauf zu setzen.

 

Das Tagesprogramm für Sie im Überblick (Montag, 16. Juli):

 

13.00 Uhr:    Treffen mit den Bürgermeistern in Kiefersfelden

15.00 Uhr:    Gespräch Nußdorf; Spedition Dettendorfer

16.30 Uhr:    Treffen mit den Bürgerinitiativen im Grünen-Büro in der Papinstraße 1

20.00 Uhr :   Podiumsdiskussion „Durchs Inntal zum Brenner –
Grüne Ideen für eine nachhaltige Verkehrspolitik“;
Tante Paula im Mail Keller, Rosenheim

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren