Bad Aibling: Trainerwechsel bei den Firegirls

Ciara Iglehart trainiert in der kommenden Saison die Damen der TuS Bad Aibling FIREBALLS und ersetzt Milos Kandzic

image_pdfimage_print

Bad Aibling – Das Trikot mit der Nummer 33 hängt schon seit November 2015 in XXXXXL-Größe in der Sporthalle als Erinnerung an eine große Spielerin. Jetzt kehrt der Inhalt zurück: Ciara Iglehart wird neue Trainerin der Bundesliga-Damen der TuS Bad Aibling FIREBALLS. Sie ersetzt damit Erfolgscoach Milos Kandzic, für den der Spagat aus Bundesliga-Trainer und Familie immer größer wurde. Dass Ciara Iglehart die neue starke Frau an der Seitenlinie wird, kommt für Insider nicht einmal überraschend.

Hat doch die ehemalige Kultspielerin der Firegirls stets den Kontakt mit ihren früheren Mitspielerinnen gepflegt und auch betont, dass sie sich gut vorstellen kann, wieder nach Bad Aibling zurückzukehren – und das als Trainerin. Fans der ersten Stunde werden sich deshalb freuen: Denn das Bundesliga-Urgestein Ciara Iglehart spielte sich in ihren drei Fireballs-Jahren sofort in die Herzen der Zuschauer. Sie wurde als 2011 als erste Ausländerin vom Management verpflichtet und übernahm sofort eine Führungsrolle auf und neben dem Spielfeld. Die 1984 geborene Kalifornierin aus San Diego war die „Mutter der Nation“ im damals noch sehr jungen Bundesligateam der Fireballs, das sehr unerfahren war. Ciara Iglehart hat mit ihrer sehr sympathischen Art und mit ihrem unbändigen Kampfeswillen die jungen FireGirls mitgerissen und so schaffte man in dieser Saison den Klassenerhalt.

Diese Eigenschaften kann sie nun als Coach perfekt einbringen. Erfahrungen in ihrem neuen Job konnte sie nach ihrer Rückkehr 2014 in die USA reichlich sammeln. In San Diego war sie Headcoach des Frauenteams des San-Diego-Mesa-Colleges und arbeitete darüber hinaus engagiert im Nachwuchsbereich. Für ihr Trainerdasein in Bad Aibling hat sich die leidenschaftliche Basketballerin darüber hinaus hohe sportliche Ziele gesteckt.

„Ich will hier ein erfolgreiches Förder-Programm entwickeln, indem ich unsere Spielerin helfe und dabei unterstütze, ihre Karriereziele zu erreichen“, sagt sie. „Natürlich will ich auch so viel wie möglich gewinnen und die Fireballs auf das höchstmögliche Level bringen.“ Dann verrät sie, wie sehr es ihr Herzenswunsch war, an die Mangfall zurückzukehren: „Ich wollte schon immer zurückkommen und meine Fireballs-Familie wiedersehe, da wir für immer miteinander verbunden sein werden. Sie haben mir hier die Möglichkeit gegeben, professionell Basketball zu spielen und meinen Traum zu leben. Dafür werde ich für immer dankbar sein und denke auch gerne an all die Unterstützung in dieser Zeit zurück. Nun sehe ich es sowohl als meine Pflicht als auch ein Geschenk an, hier als Headcoach den Fireballs dienen zu dürfen.“

Sie tritt dabei in große Fußstapfen, denn Vorgänger Milos Kandzic erreichte mit den Aiblingerinnen Platz vier und die Playoffs. Auch er wird wohl den Fireballs erhalten bleiben. Derzeit laufen noch Gespräche, in welchem Bereich der Trainer in der Saison 2018/19 für die Basketballer tätig sein wird. Kandzic jedenfalls denkt sehr positiv an die vergangene Trainersaison zurück. Er sagt: „Ich danke allen Sponsoren, Spielerinnen sowie den besten Fans der ganzen Damen Bundesliga 1,  und dem Management-Team für die gute Zusammenarbeit der letzten Saison 2017/18 ! Mein Wunsch ist in Erfüllung gegangen: Ich habe mit den Firegirls den größten Erfolg in der Vereinsgeschichte erreicht, wir haben den 4.Platz in der Damen Bundesliga mit einem kleinen Kader erreichen können und einige Favoriten besiegt.“ Es liegt jetzt an Ciara Iglehart, daran erfolgreich anzuknüpfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren