Bad Aibling: Nicht nur in die Notaufnahme

Schulsanitäter zu Besuch in der RoMed Klinik - Einblick in viele Bereiche

image_pdfimage_print

Bad Aibling – 14 Schülerinnen und Schüler der Realschule aus Brannenburg besuchten die RoMed Klinik Bad Aibling. Alle 14 sind als Schulsanitäter tätig. „Wir würden die Klinik gerne einmal von verschiedenen Seiten kennen lernen und nicht nur die Notaufnahme“, so der einhellige Wunsch. Natürlich interessierte die Fragestellung: Was passiert mit den Mitschülern, wenn ich sie erstversorgt habe?

Reiner ter Hell, Krankenpfleger in der Notaufnahme, nahm die Jugendlichen in Empfang. Zur Begrüßung erhielten alle ein Eis, das die Klinik spendierte. Danach war die erste Anlaufstelle der Bereich der Inneren Medizin mit der Aufnahmestation und dem Ultraschallraum. Oberarzt Dr. Hubertus Heereman erklärte den Jugendlichen dort anhand von Beispielbildern die Funktionsweise des Gerätes und beantwortete anschließend Fragen dazu.

Danach ging es nach draußen, wo eine ehrenamtliche Mitarbeiterin des Bayerischen Roten Kreuzes einen Sanitätswagen von innen zeigte und viele Fragen zu ihren Einsätzen beantwortete.

Natürlich wurde auch die chirurgische Notaufnahme besichtigt mit einem Untersuchungszimmer, dem Verbandsraum, dem Gipsraum und dem Schockraum, in dem die schwerer verletzten Patienten versorgt werden. Anschließend ging es noch in die benachbarte Röntgenabteilung. Hier konnte auch der Computertomograph (CT) besichtigt werden.

„Es war richtig spannend, diese Einblicke direkt vor Ort in der Klinik zu bekommen“, war das begeisterte Resümee der jungen Besucher.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren