Gstadt – Tod beim Schwimmen

Wasserschutzpolizei Prien ortet 76-jährigen Mann und birgt ihn tot aus dem Chiemsee

image_pdfimage_print

Gstadt – Leider nur mehr tot wurde am Montag, 13. August 2018, ein 76-Jähriger bei Gollenshausen aus dem Chiemsee geborgen. Nach dem Mann war gesucht worden, weil er vom Schwimmen im Chiemsee nicht mehr zurückgekehrt war. Hinweise auf ein Fremdverschulden gibt es keine.

Nachbarn hatten die Bekleidung eines 76-Jährigen am Montagmorgen am Chiemseeufer in Gollenshausen gefunden, woraufhin eine Suchaktion von Wasserwacht und Wasserschutzpolizei gestartet wurde. Zuletzt lebend gesehen wurde der Senior am Sonntagnachmittag beim Schwimmen im See.

Die Beamten der Wasserschutzpolizei Prien am Chiemsee suchten mit einem Sonargerät vom Polizeiboot „WSP4“ den fraglichen Bereich vor Gollenshausen ab und wurden fündig. In sieben Metern Tiefe und etwa 150 Meter vom Ufer entfernt, konnte der Vermisste lokalisiert werden. Wasserwacht und Wasserschutzpolizei bargen den 76-Jährigen. Für ihn kam jede Hilfe zu spät.

Die Kriminalpolizei Traunstein hat die Ermittlungen übernommen. Hinweise auf eine Fremdeinwirkung liegen nicht vor, es dürfte sich um einen weiteren tragischen Badeunfall handeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren