„Stoppt den Pflegenotstand an Bayerns Krankenhäusern“

SPD Rosenheim ruft auf zur Unterschrift des Antrags auf Zulassung des Volksbegehrens

image_pdfimage_print

Rosenheim – Ab Montag, den 20. August, liegen in der Geschäftsstelle der SPD in der Färberstraße 23 in Rosenheim zu den bekannten Öffnungszeiten (Montag bis Donnerstag) Unterschriftslisten für den Antrag auf Zulassung des Volksbegehrens „Stoppt den Pflegenotstand an Bayerns Krankenhäusern“ bereit.  Es fehlen in unseren Kliniken etwa 12 000 Pflegestellen. Pflegepersonal ist überlastet und für eine qualitativ hochwertige Versorgung der Patienten bleibt oft zu wenig Zeit.

Dies soll durch dieses Volksbegehren mit der Forderung für mehr Personal und bessere Gesundheitsversorgung für alle neu geregelt werden. Auch Maßnahmen zur Verbesserung der Krankenhaushygiene sind in dem Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Bayerischen Krankenhausgesetz (BayKrG) enthalten. Das Volksbegehren wird von einem breiten Bündnis unterstützt. „Alle, denen das Wohl von Patienten und die Entlastung von den Beschäftigten in unseren Krankenhäusern am Herzen liegt, sind aufgefordert dieses Volksbegehren zu unterstützen und im ersten Schritt, den Antrag auf Zulassung zu unterschreiben“, betonen Elisabeth Jordan, Unterbezirksvorsitzende der Rosenheimer SPD (r.) und Robert Metzger, Fraktionsvorsitzender der SPD Stadtratsfraktion (l.). Listen zur Unterschrift können auch bei Elisabeth Jordan per Mail unter: elisabeth@jordan-spd.de angefordert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren