Bad Aibling: Fahrdienstleiter vorzeitig aus Haft entlassen

Nachdem er zwei Drittel seiner Strafe abgesessen hat - drei Jahre Bewährung

image_pdfimage_print

Bad Aibling – Noch immer liegt das schreckliche Zugunglück vom Faschingsdienstag 2016 wie ein dunkler Schatten über der Stadt Bad Aibling. Als Schuldigen hat das Gericht damals den Fahrdienstleiter ausgemacht. Dieser wurde 2016 zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt. Jetzt ist der Mann vorzeitig aus dem Gefängnis entlassen worden. Zwei Drittel seiner Strafe hat er abgesessen, ihm bleibt nun eine Bewährungszeit von drei Jahren.

Doch egal wie lange oder kurz diese Zeit auch sein mag – die schuld trägt der ein Leben lang mit sich herum …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.