Ukrainer wendet Pkw auf der Autobahn

Uneinsichtiger Autofahrer gefährdet Verkehr auf der Inntalautobahn

image_pdfimage_print

Gestern Nachmittag meldete ein Mitarbeiter der Autobahnmeisterei Rosenheim einen Pkw mit ukrainischer Zulassung, der am Inntaldreieck auf der Überleitung von der A8 in Fahrtrichtung Salzburg auf die Inntalautobahn in Fahrtrichtung Kiefersfelden wenden wollte. Der ukrainische Fahrer hatte schon mehrmals rangiert und stand bereits quer zur Fahrbahn in einem Baustellenbereich auf der linken Spur. Offenbar wollte er entgegen der Fahrtrichtung wieder zurück auf die A8 fahren.

Der Autobahnmeister verständigte die Verkehrspolizei Rosenheim und versuchte den Fahrer zum Stehenbleiben zu animieren.

Als der Ukrainer bemerkte, dass die Polizei verständigt wurde, setzte er sein Fahrzeug zurück. Er wollte seine Fahrt auf der A93 in Richtung Kiefersfelden fortsetzten. Der Autobahnmeister stellte sich vor das Fahrzeug und forderte den Fahrer auf, stehen zu bleiben. Dieser jedoch zeigte sich unbeeindruckt und fuhr auf den vor ihm stehenden Mann zu, bis er mit der vorderen Stoßstange die Schienbeine des Straßenmeisters berührte. Stehen blieb der Fahrer des Pkw jedoch nicht, sondern fuhr weiter in Schrittgeschwindigkeit, sodass der Autobahnmeister erst rückwärts gedrängt wurde und schließlich dann doch zur Seite sprang. Anschließend flüchtete der Fahrer des Pkw mit der ukrainischen Zulassung in Fahrtrichtung Kiefersfelden.

Trotz sofort eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen auf der A93 und der A8 in jeweils beide Richtungen durch mehrere Streifen, konnte der Ukrainer flüchten.

Der engagierte und couragierte Autobahnmeister blieb unverletzt.

Es wird nun im Nachgang versucht den Halter und Fahrer des flüchtigen Pkw mit ukrainischer Zulassung zu ermitteln, da eine Gefährdung des Straßenverkehrs vorliegt.

 

In der Nacht zum heutigen Freitag ging dann die Mitteilung über einen Falschfahrer auf der A93 in Fahrtrichtung Kiefersfelden ein.

Ein dunkler Pkw wurde auf Höhe des Autobahnparkplatzes Petersberg bei Brannenburg auf dem linken Fahrstreifen der Richtungsfahrbahn Kiefersfelden in falscher Richtung fahrend gesichtet.

Durch eine Streife der Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim wurde sofort die A93 in Fahrtrichtung Kiefersfelden gesperrt.

Insgesamt vier weitere Streifen der Polizeiinspektion Brannenburg, Kiefersfelden und der Grenzpolizeiinspektion Raubling sperrten die Anschlussstelle Reischenhart und fahndeten nach dem Geisterfahrer.

Da kein Falschfahrer festgestellt werden konnte, wird davon ausgegangen, dass dieser die Autobahn bereits bei der Anschlussstelle Brannenburg verlassen oder gewendet hat und seine Fahrt wieder in der richtigen Richtung fortsetzte.

Der Mitteiler des Falschfahrers wurde Gott sei Dank nicht gefährdet oder geschädigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren