Die „mutige Wildbiesel-Variante“?

Direkt hinter ein Polizei-Auto - Das Wiesn-Blaulicht vom Rosenheimer Herbstfest

image_pdfimage_print

Die Beamten der Wiesnwache auf dem Rosenheimer Herbstfest legen bei ihren Rundgängen auch ein Augenmerk auf den Jugendschutz und trafen am gestrigen Montag immer wieder auf qualmende Mädchen und Buben, so die Meldung der Polizei am heutigen Dienstagnachmittag. Sichtlich erleichtert zeigte sich eine 17-Jährige nach Klärung ihres Anliegens: Beim zunächst durch sie angezeigten Diebstahl ihres I-Phones konnten die Beamten der Wiesnwache schnell zur Klärung des Falles beitragen.

Nachdem das Handy über ihre Apple-ID geortet werden konnte, überprüfte eine Polizeistreife den Signalton aus einem geparkten Auto. Dabei stellte sich heraus, dass das „Corpus Delicti“ das Fahrzeug des Freundes der „Bestohlenen“ war, in dem sie ihr Handy beim Aussteigen wohl verloren hatte.

Ziemlich dreist erwies sich ein 19-Jähriger aus dem Landkreis Ebersberg gestern kurz vor Mitternacht. Obwohl auf und auch im Umfeld der Rosenheimer Wiesn ausreichend Toilettenanlagen zur Verfügung stehen, entschied sich der junge Mann für die „mutige Wildbiesel-Variante“: Direkt hinter ein Dienstfahrzeug der Polizei zu urinieren! Die Folge: Ein sattes Bußgeld …

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren