Intensivkur für den Latonabrunnen

Herrenchiemsee: Spritziges Kultursponsoring der ganz besonderen Art

image_pdfimage_print

Die Firma Kärcher reinigt im Rahmen seines Kultursponsorings den Latonabrunnen im Schlosspark Herrenchiemsee. Da im Brunnen ständig Wasser bewegt wird, leiden die Marmorflächen des Brunnens mit der römischen Göttin Latona an der Brunnenspitze und den tierischen Figuren aus Bleiguss unter Kalkablagerungen und organischen Verschmutzungen.

Zwei Verfahren im Einsatz für das beste Ergebnis

Bei der Auswahl der Reinigungstechnik war wichtig, materialerhaltend und umweltschonend zu arbeiten. Die Ablagerungen werden schrittweise von oben nach unten von der Göttin Latona, den Figuren und den Marmorflächen durch Kärcher-Reinigungsexperten abgetragen. Zum Einsatz kommen Heißwasser-Hochdruckreiniger in der Dampfstufe und das Niederdruck-Partikelstrahlverfahren. Beim Reinigen in der Dampfstufe wird mit Wasserdampf mit bis zu 155 Grad Celsius und sehr geringem Oberflächendruck (0,5 bis 1 bar) gearbeitet. „So beschädigen wir die Oberflächen nicht und reinigen sehr schonend“, erklärt Gerd Heidrich, Projektverantwortlicher bei Kärcher.

Entfernung des Kalkschleiers und gelblicher Verfärbungen

Zur Pflege und zum Schutz wurde der Marmor bislang mit Mohnöl eingelassen, was ihn gelblich verfärbt hat. Um den Kalkschleier und gelbliche Verfärbungen vom Marmor zu entfernen, wird das Niederdruck-Partikelstrahlverfahren angewendet. Eine speziell entwickelte Strahlpistole wird über einen Baukompressor mit Druckluft versorgt. Das Strahlmittel wird passend zu den zu reinigenden Materialien so ausgewählt, dass Oberflächen sanft und ohne Abrasion gereinigt werden.

Der Schlosspark Herrenchiemsee

Inspiriert von den Gartenanlagen des Versailler Schlosses, kaufte König Ludwig II. im Jahre 1873 die Insel Herrenwörth im Chiemsee, um dort einen Nachbau des französischen Vorbildes zu schaffen. Entstanden sind weitläufige Parkanlagen, die bis heute viele Touristen anziehen. „Die Pflege des Schlossparks Herrenchiemsee ist eine ständige Herausforderung. Es gibt immer jede Menge zu tun“, stellt Johannes Leicht von der Schloss- und Gartenverwaltung Herrenchiemsee fest. „Die Schlossanlage Herrenchiemsee ist an sich schon beeindruckend. Hinzu kommt, dass dieses Jahr der Verfassungskonvent von Herrenchiemsee 70-jähriges Jubiläum feiert – dort wurde die Basis für unser Grundgesetz geschaffen“, so Gerd Heidrich.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.