23 neue Kommissare

Absolventen der Bundespolizei-Akademie treten Dienst in Rosenheim an

image_pdfimage_print

 

Rosenheim – Anfang September haben 23 Absolventen der Bundespolizeiakademie Lübeck ihren Dienst bei der Bundespolizeiinspektion in Rosenheim angetreten. Die „neuen“ Polizeikommissarinnen und Polizeikommissare kommen ursprünglich aus verschiedenen Bundesländern. Sie waren Angehörige des 72. Ausbildungsjahrgangs. Dabei handelte es sich mit rund 400 Auszubildenden des gehobenen Polizeivollzugsdienstes um den bislang größten Jahrgang in der Geschichte der Bundespolizei.

Inspektionsleiter Reinhard Tomm freut sich über die personelle Verstärkung der Dienststelle, deren bahn- und grenzpolizeilicher Zuständigkeitsbereich vom Chiemsee bis zur Zugspitze reicht. „Die Zuteilung der neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist ein wichtiger Schritt mit Blick auf den vorgesehenen Aufwuchs der Stammkräfte der Inspektion“, so Polizeidirektor Tomm.

Nach aktuellem Planungsstand soll die Bundespolizeiinspektion Rosenheim im Verlauf der kommenden Jahre auf rund 420 Angehörige anwachsen. Aktuell wird die Inspektion, die grenzpolizeilich für einen Abschnitt von etwa 200 Kilometern Grenzlänge verantwortlich ist, aus verschiedenen anderen Dienststellen unterstützt. Die deutsch-österreichische Grenze bildet der Bundespolizei zufolge im Hinblick auf irreguläre Migration und Schleusungskriminalität nach wie vor den Schwerpunkt.

 

Foto: Inspektionsleiter Reinhard Tomm (r.) freut sich über 23 „neue“ Kommissarinnen und Kommissare, die seit Anfang September der Bundespolizeiinspektion Rosenheim angehören. (Foto: © Bundespolizei)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren