Bücher, Kabarett, Theater und Musik

Schon zum 31. Mal: Bad Aiblinger Literaturtage starten am 19. September

image_pdfimage_print

Bad Aibling – Im Herbst geht’s wieder literarisch rund in der Kurstadt. Vom 19. September bis zum 27. November finden die 31. Bad Aiblinger Literaturtage statt. Mit dabei sind verschiedene Autoren, Musiker oder Poetry-Slammer. Zahlreiche Lesungen und Vorträge gehören ebenso zum Programm – wie Kabarett und Musik.

Die Literaturtage sind eine gemeinsame Veranstaltungsreihe von Aiblinger Institutionen wie Gymnasium, Wirtschaftsschule, Stadtbücherei, Volkshochschule, Seniorenzentrum Novalis zusammen mit dem örtlichen Buchhandel, Kunstverein, Kulturförderverein Mangfalltal in Maxlrain, Förderverein der Stadtbücherei und dem Verein „Mut und Courage“.

Nach dem Erfolg letztes Jahr gab es auch heuer einen Literaturwettbewerb für Kinder und Jugendliche im Alter von zehn bis 20 Jahren. Eine Jury ermittelte aus den zahlreichen Einsendungen die besten Beiträge. Die Sieger nehmen ihre Preise am 19. September in der Stadtbücherei entgegen und tragen ihre Texte vor. Beginn ist um 19 Uhr.

Eva Niedermaier und „BELLA“ (Irmi Haager und Hanna Specht) treten am 22. September um 20 Uhr in der Buchhandlung Librano auf und garantieren Poesie und Ohrwurmpopmusik vom Feinsten.

„Querweltein“ wanderte Klaus Deckenbach und liest aus seinem Abenteuerbuch für 8./9. Schulklassen am 28. September vormittags in der Stadtbücherei.

Gisela Schinzel-Penth sammelt seit vielen Jahren Geschichten aus dem Volksmund. Im Vortragsraum der VHS erzählt sie am 14. Oktober von fantastischen Welten, Sagen, Legenden und Märchen zwischen Inn und Salzach. Beginn ist um 16 Uhr.

Am 15. Oktober ist Sabine Bohlmann zu Gast in der Stadtbücherei und liest dort für 5./6. Schulklassen.

Der Literaturkreis der VHS beginnt am 15. Oktober und beschäftigt sich an vier Abenden mit Literatur zum Thema „Frankreich“.

„Die starken Frauen der Genies“ (unter anderem Christiane Vulpius, Cosima Wagner, Katja Mann) sind Thema eines Vortrags von Hanskarl Kölsch in der VHS am 17. Oktober um 19 Uhr.

Ein imaginäres Interview in Wort und Musik erwartet die Besucher in der Galerie im Alten Feuerwehrgerätehaus am 19. Oktober um 19 Uhr. Die Band „LifveChords“ gibt spannende Einblicke in das Leben von Josephine Baker.

Was ist dran, am Mythos von der Freiheit in den Bergen? Die Journalistin und Sennerin Johanna Bauer schrieb darüber ein Buch und liest daraus am 25. Oktober um 19 Uhr im Seniorenzentrum Novalis. Die Zeitreise von Sennerinnen früher bis heute wird begleitet von Volksmusik.

Der Verein Mut & Courage lädt am 26. Oktober zu einem Konzert mit drei Acts in das Hotel Lindner (Weinkeller) ein: „Emoctify“, „Hans Kaminsky“ und „Mighty steel leg experience“ bringen ab 20 Uhr Musik und Poesie auf die Bühne.

Lokalmatadorin Eva Niedermaier tritt am 26. Oktober um 20 Uhr in der Schlosswirtschaft Maxlrain (Festsaal) auf. Veranstalter ist der Kulturförderverein Mangfalltal.

Am 4. November ist in der Stadtbücherei das „Wi Wa Wo Wunderbuch“ zu Gast und verzaubert Kinder ab vier Jahre und Erwachsene. Beginn ist um 15.30 Uhr. (Veranstalter Förderverein der Stadtbücherei)

Im Gymnasium Bad Aibling dreht sich eine ganze Woche lang alles um Literatur: Jugendbuchautorin Angie Westhoff liest am 6. November um 14 Uhr, am gleichen Abend um 20 Uhr kommt Kult-Autor Axel Hacke zu Wort und am 7. November liest Ortwin Ramadan um 14 Uhr aus seinem Jugendroman „Der Schrei des Löwen“. Interessante Neuerscheinungen präsentiert Roswitha Budeus-Budde, Kritikerin bei der „Süddeutschen Zeitung“, am 7. November um 19 Uhr. Eine „Jump´n´Run-Lesung“ bietet der Lyriker Christian Schloyer den Schülern am 8. November um 14 Uhr. Am gleichen Abend präsentieren Schüler des Gymnasiums unter dem Motto „Dichter dran“ ab 19 Uhr ihre eigenen Texte. Am 9. November um 20 Uhr bringen Stefan Leonhardsberger und Martin Schmid mit ihrem Liederabend „Da Billi Jean is ned mei Bua“ die Literaturwoche im Gymnasium zum Abschluss.

Am 14. November erfahren die Zuhörer Interessantes über das Leben und Wirken von Sokrates in einem Vortrag von Klaus-Joachim Klose in der VHS. Beginn ist um 19.30 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren