Blasmusik rund um den ganzen See

Musikbund Inn-Chiemgau lässt am 23. September den Chiemsee erklingen

image_pdfimage_print

Chiemsee – Das bayrische Meer zum Klingen bringen will der Musikbund Inn-Chiemgau am Sonntag, 23. September. An dieser Gemeinschaftsaktion zu Lande, auf dem Schiff, in der Chiemsee-Bahn und auf den Chiemsee-Inseln beteiligen sich die Musikkapelle Bernau, die Blaskapelle Prien, die Trachtenkapelle Dettendorf, die Musikkapelle Wildenwart, die Eisenbahner-Kapelle Rosenheim und der Spielmannszug Stephanskirchen.

Das Programm sieht von 12 Uhr bis 13.30 Uhr ein Frühschoppenkonzert der Musikkapelle Bernau im Chiemseepark Felden sowie musikalische Chiemsee-Bahn-Fahrten vom Priener Bahnhof nach Prien-Stock (um 11.15 Uhr mit Priener Blaskapelle, um 12.15 Uhr mit Trachtenkapelle Dettendorf, um 13.38 Uhr mit Musikkapelle Wildenwart und um 14.15 Uhr mit der Eisenbahner-Kapelle Rosenheim) vor.

Standkonzerte in Prien-Stock geben ab 11.30 Uhr die Priener Blaskapelle und um 12.30 Uhr die Trachtenkapelle Dettendorf beim Cafe Luitpold am See sowie der Spielmannszug Stephanskirchen ab 13.15 Uhr am Dampfersteg.

Musikalische Dampferfahrten ab Prien-Stock beginnen um 12.30 Uhr mit der Priener Blaskapelle zur Herreninsel, um 14 Uhr mit der Trachtenkapelle Dettendorf zur Herreninsel und um 14.30 Uhr mit der Eisenbahner-Musikkapelle zur Fraueninsel.

Auf der Herreninsel spielen ab 13 Uhr die Priener Blasmusikanten und ab 14.30 Uhr die Dettendorfer Blasmusikanten bei der Schlosswirtschaft. Weitere Standkonzerte sind auf der Fraueninsel ab 14.10 Uhr mit dem Spielmannszug Stephanskirchen beim Klosterwirt, ab 14.45 Uhr mit der Musikkapelle Wildenwart beim Inselwirt „Zur Linde“ und ab 15.15 Uhr mit der Eisenbahner-Musikkapelle Rosenheim wiederum beim Klosterwirt.

Veranstalter des Blasmusiktages „Klingender Chiemsee“ ist der Bezirk-Inn-Chiemgau im Musikbund Ober- und Niederbayern. Bei ungünstiger Witterung entfällt der Blasmusiktag.

 

Foto: Hötzelsperger

 

Weitere Informationen: www.mon.bayern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren