Fischbachau: Personen aus Felswand gerettet

Rettungsübung der Feilnbacher Bergwacht an der Südwand des Breitensteins - echte Einsätze folgten

image_pdfimage_print

Bad Feilnbach/Fischbachau – „Zwei Personen haben sich am Südgrat des Breitensteins verstiegen.“ So lautete das Ausgangsszenario für eine Rettungsübung der Bergwacht Bad Feilnbach. Was sich für die Übungsteilnehmer zunächst als einfache Aufgabe darstellte, entwickelte sich im Übungsverlauf zu einer schwierigen Felsbergung. Denn noch während des Anmarsches wurden sie damit konfrontiert, dass eine der Personen abgestürzt und schwer verletzt sei.

So musste neben der Versorgung eines angenommenen Patienten auch noch eine zeitaufwändige Abseilaktion mit der Gebirgstrage bewältigt werden. Im Ernstfall wäre bei dem herrlichen Herbstwetter eine Bergung natürlich mit Hilfe eines Hubschraubers erfolgt. Bei schlechter Witterung bleibt aber nur die hier geübte bodengebundene Rettung übrig.

Im Anschluss konnten sich die Teilnehmer noch bei einer deftigen Brotzeit stärken, die vom Wirt der Wirtsalm gestiftet wurde. Noch während der Brotzeit mussten dann aber bereits wieder einige Einsatzkräfte zu Echteinsätzen ausrücken. Am Schwarzenberg bei Hundham war ein Mountainbiker gestürzt. Direkt darauf erfolgte der Abtransport eines Wanderers, der an der Farrenpoint ausgerutscht war und sich verletzte. Beide Patienten zogen sich zum Glück nur leichtere Verletzungen zu, mussten aber doch ins Tal gebracht und anschließend mit dem Sanka weiter in Krankenhäuser eingeliefert werden.

sdr

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren