Rosenheim: Zwölfjährige bei Unfall schwerverletzt

Autofahrer übersah wohl Rotlicht - Mädchen mehrere Meter durch die Luft geschleudert

image_pdfimage_print

Rosenheim – Ein schlimmer Verkehrsunfall passierte am Diebstagabend um 19.20 auf der Äußeren Münchener Straße am Aicherpark. Dabei wurde ein zwölfjähriges Mädchen aus Rosenheim schwer verletzt. Und so war es geschehen: Auf der Äußeren Münchener Straße fuhr ein 72-jähriger Autofahrer aus Soyen in Fahrtrichtung Innenstadt hinter einem Linienbus. Der Bus stoppte seine Fahrt aufgrund des gegebenen Rotlichtes an der Ampelanlage, Höhe der Einmündung in die Kolbermoorer Straße.

Die Mädchen wollte die Äußere-Münchener-Straße in Richtung Kolbermoorer Straße überqueren und hatte bereits „Grün“. Sie wurde begleitet von ihrer Mutter. Der Autofahrer wechselte anschließend die Spur und wollte so am Linienbus vorbeifahren.

In diesem Moment trat die Zwöfjährige hinter dem wartenden Linienbus hervor und wurde frontal vom Autofahrer erfasst und mehrere Meter durch die Luft geschleudert. Mit schwersten Verletzungen blieb sie auf der Fahrbahn liegen und wurde vom Notarzt unverzüglich ins Klinikum Rosenheim verbracht.

Nach ersten polizeilichen Ermittlungen, dürfte der Autofahrer aus Soyen das für ihn geltende Rotlicht übersehen haben. Ein Gutachter wurde zur weiteren Klärung hinzugezogen.

Am Auto des Unfallverursachers entstand ein Schaden von mehreren hundert Euro.

Die Feuerwehr Rosenheim unterstützte die polizeiliche Unfallaufnahme. Aufgrund des Feierabendverkehrs kam es zu zeitweiligen Stauungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren