Bad Feilnbach: Aufstehen gegen geplante Strecke

Brenner-Nordzulauf kann Gemeindegebiet treffen - Infoveranstaltung am kommenden Freitag

image_pdfimage_print

Bad Feilnbach – Es droht neues Ungemach für die Gemeinde Bad Feilnbach: Denn die Planung des Brenner Nordzulaufs sieht eine mögliche Variante direkt vor der Haustür des Kurorts vor! Damit die Feilnbacher Bürger nicht tatenlos zusehen, sondern sich aktiv in die Diskussion einbringen und ihre Bedenken äußern können, gibt es am kommenden Freitag, den 28. September, um 19 Uhr eine Info-Vertanstaltung in der Turnhalle. Die Gemeinde Bad Feilnbach sowie die Bahn informieren über die Planungen und mögliche Varianten.

Der „Worst Case“ für Bad Feilnbach würde nämlich so aussehen:  Die Strecke würde vom Inntal kommend knapp nördlich von Großholzhausen direkt an der Sterntaler Filze – LIFE-Naturprojekt Rosenheimer Stammbeckenmoore – führen, durchgängig im Verlauf angrenzend an die FFH-Flächen sowie Naturschutzgebiet (Auer Weidmoos) vorbei an Wiechs. Dann in einem Bogen nicht allzu weit vom 4-Sterne Campingplatz (ca. 80.000 Übernachtungen) und Reithofpark Klinik gen Norden laufen. Neben der zu erwartenden Lärmbelastung von 400 Zügen mit einer Länge von bis zu 700 (!) Metern wird die einzigartige Natur- und Kulturlandschaft für immer zerstört. Dies hat unweigerlich Auswirkungen auf den Kur- und Tourismusbetrieb, würde die Gemeinde doch einer einzigartigen Moorlandschaft beraubt. Ganz zu schweigen von den Auswirkungen auf die Natur!

Der Kur- und Tourismusverein Bad Feilnbach ruft daher alle Bürgerinnen und Bürger dazu auf, zu diesem Abend zu erscheinen – auch um ein Zeichen zu setzen und um den Erhalt der Natur und der Lebensqualität im Ort zu kämpfen. Gleichzeitig betont Karin Freiheit, erste Vorsitzende des Vereins:  „Damit kein falscher Tenor aufkommt: die Verlagerung des Verkehrs von der Straße auf die Schiene sieht auch der Kur- und Tourismusverein als den richtigen Weg an. Es geht aber um die Frage, wo die naturverträglichste Strecke ist mit den wenigsten Belästigungen für Mensch und Tier. Hier sehen wir die Variante Bad Feilnbach als denkbar ungünstig an!“

Um der Bahn, welche den Planungsauftrag von der Bundesregierung bekommen hat,
zu zeigen, dass sich die Gemeindebürger in die Diskussion mit einbringen, bitten der Verein und die Gemeinde, zahlreich zur Infoveranstaltung zu kommen.

Vertreter der Bahn werden die Trassen erläutern und die Bedenken und Einwände
der Anwesenden aufnehmen. Auf großen Plakaten werden die Trassen dargestellt und erläutert.

Weiter Infos findet man auf der Homepage der Gemeinde: www.badfeilnbach.
de/buerger-und-rathaus/gemeindetafel-und-aktuelles/brenner-nordzulauf/
Wer sich vorab noch tiefer in die Materie einarbeiten möchte, dem sei als Startpunkt
die Seite www.brennernordzulauf.eu empfohlen.

Es werden Unterschriftenlisten am Infostand aufgelegt, damit sich alle
interessierten Bürger eintragen können, die an  Informationen und Aktionen
zum Brenner Nordzulauf interessiert sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren