Tödlicher Absturz am Wallberg

86-jähriger Wanderer fällt am Sommerweg rund 100 Meter tief

image_pdfimage_print

Wallberg – Gestern Vormittag war eine 83-jährige Frau aus Maintal mit ihrem 86-jährigen Bekannten aus Großkrotzenburg auf dem Wallberg in Rottach-Egern unterwegs. Gegen 11:45 Uhr fuhr die 83-Jährige mit der Wallbergbahn zur Talstadion, ihr ortskundiger Begleiter wollte den Weg ins Tal über den Sommerweg zu Fuß antreten. Als er bis 17:00 Uhr noch nicht an der Talstadion angekommen war, verständigte die Frau die Polizei und die Bergwacht.

Da die sofort eingeleiteten Suchmaßnahmen keinen Erfolg brachten, wurden die Alpine Einsatzgruppe der Polizei, ein Rettungshubschrauber zur Absuche aus der Luft sowie weitere Kräfte der Bergwacht alarmiert. Durch den Rettungshubschrauber konnte dann gegen 00:30 Uhr eine leblose Person unterhalb einer Spitzkehre am Sommerweg festgestellt werden. Die ersten Rettungskräfte vor Ort konnten leider nur noch den Tod der Person feststellen.

Nach dem bisherigen Ermittlungsstand stürzte der 86-Jährige direkt vom Sommerweg aus in steiles, lichtes Waldgelände. Im weiteren Verlauf stürzte er über eine Strecke von 80 bis 100 Metern, bevor er in einem Graben zum Liegen kam. Der Mann erlitt bei dem Sturzgeschehen tödliche Verletzungen.

Zur Suche und späteren Bergung des Verunglückten waren die Bergwacht Rottach-Egern, die Bergwacht Hausham, mehrere Suchhunde der Bergwacht und der Polizei, ein Rettungshubschrauber der Polizei und die Alpine Einsatzgruppe (AEG) der Polizei im Einsatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren