Aktuell wie nie

Filmtipp: „Wackersdorf" im Aibvision - PLUS: Trailer und das komplette Kinoprogramm

image_pdfimage_print

Bad Aibling – Ziviler Ungehorsam. Bürger gegen Staat, Bürger gegen Großkonzerne. Blickt man in den Hambacher Forst, ist das ein sehr aktuelles Thema. Und gerade deswegen kommt „Wackersdorf“ – wohl unbewusst – zur richtigen Zeit ins Kino. Denn das war alles schon mal da. Als Anfang der 80er Jahre in der Oberpfalz eine atomare Wiederaufbereitungsanlage gebaut werden soll, regt sich in der Bevölkerung immer mehr erbitterter Protest. Oliver Haffners Film ist eine gelungene Zeitreise, die sehr viel Lokalkolorit vermittelt und trotz aller Ernsthaftigkeit des Themas immer noch genügend Platz hat für Humor. Aktuell ist „Wackersdorf“, wie bereits erwähnt, ohnehin.

Die kleine oberpfälzische Gemeinde Wackersdorf in den 1980er Jahren: Der Region geht es schlecht, die Arbeitslosenzahlen steigen, also plant die bayerische Staatsregierung heimlich den Bau einer atomaren Wiederaufbereitungsanlage, die dem ganzen Landkreis einen wirtschaftlichen Aufschwung bescheren soll. Auch der Landrat Hans Schuierer (Johannes Zeiler) ist von dieser Idee, die ihm der bayrische Umweltminister (Sigi Zimmerschied) unterbreitet, zunächst begeistert und wird schon bald als Retter der Region angesehen. Vereinzelt protestieren aber Menschen wie die Links-Alternativen Monika (Anna Maria Sturm) und Karl (Andreas Bittl) und sogar der Pfarrer (Harry Täschner). Schuierer blendet die Proteste aber solange aus, bis die Staatsregierung mit aller Heftigkeit auf die Aktionen einer Bürgerinitiative reagiert, die erst kürzlich gegründet wurde, und diese gewaltsam zu unterdrücken versucht. Nun kommen Schuierer langsam Zweifel: Ist die Anlage wirklich so harmlos wie behauptet? Er beginnt, Nachforschungen anzustellen…

So ging Widerstand früher:

Das Aiblinger Kinoprogramm der kommenden Tage

Aibvision

Dienstag, 9. Oktober
Klassentreffen 1.0 – Die unglaubliche Reise der Silberrücken – 16.45 Uhr
Die Unglaublichen 2 – 17 Uhr
Wackersdorf – 19.30 Uhr
Venom – 17.15 Uhr
Venom (3D) – 20.15 Uhr
Werk ohne Autor – 19.20 Uhr

Mittwoch, 10. Oktober
Die Unglaublichen 2 – 17 Uhr, 20 Uhr
Venom – 17.15 Uhr
Venom (3D) – 20.15 Uhr
Werk ohne Autor – 19.20 Uhr
Wackersdorf – 16.45 Uhr

 

Lindenkino

Dienstag, 9. Oktober
Die Unglaublichen 2 – 20 Uhr
Werk ohne Autor – 16 Uhr

Mittwoch, 10. Oktober
Werk ohne Autor – 16 Uhr
Klassentreffen 1.0 – Die unglaubliche Reise der Silberrücken – 19.40 Uhr

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren