Bad Aibling: Die Integrationshelfer

Manuela und Heinz Greuer betreuen seit dieser Saison die Sponsoren der TuS Bad Aibling FIREBALLS

image_pdfimage_print

Bad Aibling – Betriebe, die sich als Sponsor bei den TuS Bad Aibling FIREBALLS einbringen, waren schon immer etwas mehr, als nur gern gesehene Förderer und Unterstützer des Heimatsports. Partner der Aiblinger Basketballer genießen vor allem dieses Zusammengehörigkeitsgefühl und die familiäre Atmosphäre des Vereins, bei dem die Herren in der 1. Regionalliga und die Damen in der Bundesliga spielen. Damit die Bindung an die Fireballs und die Integration in die Basketball-Familie in Zukunft noch besser und schneller klappt, wurde jetzt ein Sponsorenteam ins Leben gerufen.

Federführend sind Manuela und Heinz Greuer dafür verantwortlich, selbst Fans und Unternehmer. Heinz Greuer, der Inhaber des Kompetenzzentrums für Arbeitssicherheit in Bayern ist, erklärt seine ehrenamtliche Tätigkeit bei den Fireballs: „Wir zeigen neuen Partnern, was sie für Möglichkeiten an der Seite der Basketballer haben. So helfen wir, sie schnell in die Familie der Sponsoren einzugliedern, unterstützen sie auch bei gemeinsamen Aktionen mit den Fireballs und stehen bei den Heimspielen in Bad Aibling an ihrer Seite.“

Wie gut eine Fireballs-Partnerschaft für einen Betrieb sein kann, hat Greuer am eigenen Leib erfahren. „Hier habe ich im Rahmen der Spiele und Aktionen viele andere Unternehmer kennengelernt, einige davon sind in der Zwischenzeit auch schon Kunden von mir geworden“, sagt er. Manuela und Heinz Greuer wissen aber auch, dass dieser Mehrwert nicht einfach so vom Himmel fällt: „Es ist natürlich wichtig, präsent zu sein und rund ums Spiel zu netzwerken. Da können wir schon gut helfen und es wird eine lohnende Sache für alle Beteiligten“, betonen beide.

Übrigens: Potenzielle Sponsoren, die Interesse an einer lukrativen Partnerschaft mit den Fireballs haben, können sich beim Sponsorenteam melden unter:

sponsoren@tba-fireballs.de
0171-122 11 50

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren