Hackedicht in Rosenheim

Schwankender Samerbergler - Polizei stellt bei Routineeinsatz mehrere Straftaten fest

image_pdfimage_print

Rosenheim – Die Polizeiinspektion Rosenheim wurde gestern am frühen Abend zu einer „hilflosen Person“ nach Kaltmühl in Rosenheim gerufen. Die alarmierte Polizeistreife traf unweit der ursprünglichen Einsatzörtlichkeit einen 29-jährigen Mann aus Samerberg an, welcher sich nur mit Mühe auf den Beinen halten konnte und deshalb von Passanten gestützt wurde.  

Mit Hilfe dieser Passanten erfuhren die Beamten, dass der 29-Jährige im Laufe des Nachmittages mit einem VW Golf nach Rosenheim gefahren war. Wie die weiteren Ermittlungen ergaben, war das Auto seit mehreren Jahren nicht mehr zugelassen und es bestand auch kein Versicherungsschutz. Um dies zu vertuschen, war das Fahrzeug mit gefälschten Kennzeichen ausgestattet worden. Im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war der 29-Jährige im Übrigen auch nicht.

Damit nicht genug. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von weit über 1,1 Promille. Außerdem besteht der Verdacht, dass der Mann zusätzlich Betäubungsmittel konsumiert hat.

Der 29-Jährige wurde einer Blutentnahme unterzogen und muss nun mit mehreren Strafanzeigen, unter anderem wegen Trunkenheit im Verkehr, Urkundenfälschung und Fahren ohne Fahrerlaubnis, rechnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren