Kolbermoor: Ausstellung zum Gedenken

„Die Opfer des NSU und die Aufarbeitung der Verbrechen" startet am 5. November im Rathaus

image_pdfimage_print

Kolbermoor – Die NSU-Morde erschütterten Deutschland, die Aufarbeitung der Greueltaten war mehr als schlampig. Nun soll ab Montag, dem 5. November, eine Ausstellung im Kolbermoorer Rathaus den Opfern des NSU Würde und Gesicht geben. Im Fokus der Ausstellung und Eröffnungsvortrages stehen zum einen die Anschläge des NSU und die Biografien der Opfer; deren Eltern, Kinder und Witwen kommen auf den Schautafeln eindrucksvoll zu Wort. Zum anderen …

… wird ein Blick auf die Verbindungen des NSU zu neonazistischen V-Leuten und die Schwierigkeiten bei der Aufklärung der Mordserie geworfen.

Die Ausstellung wird vom 5. bis 16. November im Rathaus Kolbermoor gezeigt.

Termin der Eröffnung mit Stehempfang und Vortrag:
Montag, 5. November 2018, um 18:30 Uhr im Rathaus

Es begrüßen Sie:
Peter Kloo, 1. Bürgermeister der Stadt Kolbermoor
Klaus Hubert, Diakon und Landesgeschäftsführer der afa Bayern
Ulrike Sinzinger, VHS Kolbermoor

Einführungsvortrag:
Birgit Mair, Ausstellungsmacherin, Buchautorin, Rechtsextremismus-Expertin und Dipl. Sozialwirtin, Nürnberg

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren