Rosenheim: Polizei bricht Auto auf

Kleinkind hatte sich selbst eingeschlossen - Verzweifelte Mutter wählt Notruf

image_pdfimage_print

Rosenheim: Gegen 13 Uhr wählte gestern eine verzweifelte Mutter den Polizeinotruf und gab an, dass sich ihr eineinhalb-jähriges Kind soeben im Auto eingesperrt habe. Jetzt habe das Kind große Angst. Die Polizisten am Notruf versuchten die Mutter zu beruhigen und schickten sofort eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Rosenheim in die Lessingstraße.

Vor Ort fanden die Beamten das verängstigte und kreischende Kind in dem Pkw vor. Einen Zweitschlüssel für das Fahrzeug hatte die Mutter nicht dabei. Um das Kind schnellstmöglich zu befreien, schlugen die Polizeibeamten eine seitliche Fensterscheibe des Fahrzeugs ein.

Die überglückliche Mutter nahm das Kind in Empfang. Für das kleine Mädchen gab es zur Beruhigung ein Kuscheltier und Gummibärchen von der Polizei.

Die 38-jährige Mutter erklärte das Einsperren des Kindes so, dass ihre Tochter den Schlüssel in der Hand hatte, während sie ihren Lebensmitteleinkauf einladen wollte. In Gedanken versunken schloss sie die Türen, woraufhin das Kind den entsprechenden Knopf drückte und so den Pkw verschloss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren