Bad Aibling: Zurück in die Spur kommen

Fireballs vor wegweisendem Spiel am Sonntag gegen Schwabing

image_pdfimage_print

Bad Aibling – Am kommenden Sonntag treffen die Herren der Fireballs Bad Aibling um 16.00 Uhr im Sportpark Bad Aibling auf den MTSV Schwabing. Nach der Niederlage, welche primär der prozentschwachen Wurfquote des Aufsteigers geschuldet war, wollen die Kurstädter nun in heimischer Halle für den zweiten Sieg sorgen.

Gegner ist der MTSV Schwabing, welcher sich aus einer Mischung von erfahrenen Spielern wie Nick Freer oder dem Ex-Rosenheimer Marco Lachmann sowie NBBL-Nachwuchstalenten wie Isaiah Ihnen oder Joshua Obiesi zusammensetzt. Die Münchner starteten mit einer überraschenden Niederlage gegen Aufsteiger Goldbach, konnten aber gegen Ansbach auch einen Überraschungssieg erringen und stehen aktuell auf dem neunten Platz.

Die Fireballs hingegen müssen versuchen, die guten Anlagen aus dem Spiel vergangenen Sonntag mitzunehmen und sich durch eine höhere Wurfquote selbst zu belohnen. Dahingehend ließ Trainer Tobi Guggenhuber verstärkt das Werfen im Training einfließen. Der Einsatz einiger Spieler auf Aiblinger Seite ist aufgrund der Grippewelle noch fraglich, doch Guggenhuber ist zuversichtlich:

„Wir müssen uns weiterhin vor niemanden verstecken. Sicher gehen wir aufgrund der Tabellensituation mit ein bisschen mehr Druck in die Partie, aber das hat gegen Jena auch schon gut geklappt. Wenn wir von außen unsere Wurfquote über 30 Prozent halten, gewinnen wir auch unsere Spiele. Ich hoffe, dass in der heimischen Halle der Knoten mal platzt, sonst wird auch Schwabing eine harte Nuss. Durch Freer und Lachmann haben sie sich gut verstärkt und mit Obiesi eines der deutschen Top-Talente. Nichtsdestotrotz wollen wir vor den Fans alles geben und guten Basketball bieten.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren