Rosenheim: Ohne Schein, aber mit Alkohol

Verkehrskontrollen in der Nacht bringen Straftaten ans Tageslicht

image_pdfimage_print

Rosenheim – In der vergangenen Nacht führte die Polizeiinspektion Rosenheim verstärkt Verkehrskontrollen im Stadtbereich durch. Gegen 23:30 Uhr fiel einer Streifenbesatzung ein 23-jähriger Rosenheimer mit seinem Audi auf, der die Westerndorfer Straße in Richtung Brückenberg befuhr. Bei der folgenden Kontrolle konnte er weder Führerschein noch Fahrzeugschein vorzeigen, weshalb eine entsprechende Überprüfung durchgeführt wurde. Hier stellte sich heraus, dass der 23-Jährige keinen Führerschein besitzt.

Dem nicht genug. Hinzu kam die Feststellung von Alkoholgeruch bei dem Rosenheimer. Der Alkoholtest bestätigte auch diesen Verdacht. Der 23-Jährige war im Bereich einer Verkehrsordnungswidrigkeit, weshalb das Fahrzeug abgestellt und er zur Polizeiinspektion Rosenheim gebracht wurde.

Nach den erforderlichen Maßnahmen konnte der Rosenheimer die Polizeiinspektion Rosenheim verlassen. Er muss sich nun wegen einer Straftat, Fahren ohne Fahrerlaubnis und einer Geldbuße von 500 Euro verantworten.

Drei Stunden später wurde ein 48-jähriger Rosenheimer im Bereich der Münchener Straße mit seinem Fiat kontrolliert. Auch hier konnte der Fahrzeugführer den Führerschein, aufgrund eines aktuellen Fahrverbotes, nicht vorzeigen. Dies hat nun für ihn zur Folge, dass auch er sich wegen einer Straftat, dem Fahren eines Kraftfahrzeuges trotz Fahrverbot, verantworten muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren