Lippertskirchen: Leonhardi-Ritt mit Tradition

Am kommenden Sonntag startet wieder eine der ältesten Leonhardi-Wallfahrten der Region

image_pdfimage_print

Bad Feilnbach – Es ist ein Fest für die ganze Gemeinde und für alle angrenzenden Orte. Denn der Leonhardi-Ritt in Lippertskirchen ist eine der ältesten Leonhardi-Wallfahrten des oberbayerischen Alpenvorlandes. Heuer wird in dem Feilnbacher Ortsteil am kommenden Sonntag, den 4. November, aufgesessen. Begleitend dazu gibt’s wie immer den kirchlichen Segen und natürlich zu essen und zu trinken.

Die traditionsreiche Leonhardi-Wallfahrt beginnt mit der feierlichen Feldmesse um 10:00 Uhr, daran schließt sich die Umfahrt der prächtigen Pferdefuhrwerke an, die an der dortigen Kirche vom Ortspfarrer gesegnet werden.

In einer landschaftlich besonders reizvollen Gegend gelegen kann die auf einer kleine Hügelkuppe thronende Kirche „Maria Morgenstern“ und ihre Leonhardi-Wallfahrt auf eine lange Vergangenheit zurückblicken. Schon für das Jahr 1349 wird hier eine Leonhardi-Kapelle erwähnt. Die Fuhrleute sind stolz auf eine ununterbrochene Tradition, denn auch als anderswo die Wallfahrt einschlief, hier haben die Roßerer treu an ihrer Wallfahrt festgehalten: Dem hl. Leonhard zu Dank und Ehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren