Windig bis stürmisch

Landkreis: noch einige Sturmböen möglich - Bahnstrecke zwischen Kolbermoor und Rosenheim betroffen

image_pdfimage_print

Landkreis – Er hat so manchen aufgeweckt in der heutigen Nacht oder besser am frühen Dienstagmorgen: Der Wind, der um das Haus, die Wohnung fegte. Ein kräftiges Tief zieht über uns hinweg und führt gerade in den Westen Bayerns. Drei Unfälle haben sich schon in der Frühe wegen des Sturms auf der Autobahn im Landkreis-Bereich ereignet. Ein Radfahrer wurde zudem von einem herabfallenden Ast getroffen. Eine Unwetter-Störung gibt es aktuell auch bei der Bahn. Der Meridian zwischen Rosenheim und Kolbermoor wird dort durch Busse ersetzt. Unsere Grafik zeigt die Vorhersage um 8 Uhr vom Deutschen Wetterdienst: Orange heißt markantes Wetter, die Farbe rot bedeutet eine Unwetter-Warnung und die Farbe lila extremes Unwetter …

Die Vorhersage des DWD für Bayern:

Der Föhn in den Alpen hält an, schwächt sich im Tagesverlauf aber allmählich ab.

Heute Vormittag gebietsweise Böen bis 60 km/h aus Südwest, in Franken bis zum Abend andauernd. Dort am Nachmittag zeitweise stürmische Böen bis 75 km/h. In den Kammlagen der Rhön dann schwere Sturmböen um 100 km/h.

Auch in Föhntälern und in höheren Lagen der Alpen zunächst noch schwere Sturmböen, am Nachmittag noch einzelne Sturmböen. Auf höheren Alpengipfeln anfangs Orkanböen um 150 km/h (Unwetter), am Nachmittag noch schwere Sturmböen.

In der Nacht zum morgigen Mittwoch gebietsweise leichter Frost bis minus drei Grad.

Grafik / Quelle: DWD

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren