Bad Aibling: Der dreifache Saitensprung

Philip Catherine & Paulo Morello Trio - Morgen Abend live beim Gitarrenfestival „Saitensprünge"

image_pdfimage_print

Bad Aibling – Das ist dreifach einmalige Jazz-Perfektion! Das Philip Catherine & Paulo Morello Trio zeigt, wie sich der Jazz immer wieder neu erfinden kann. Diese Musiker bestechen nicht nur durch ihre schier unerschöpfliche Improvisationsgabe. Sie verzichten in den entscheidenden Momenten auf die Saitenakrobatik und berühren mit ihren Klängen auch die Herzen der Zuhörer. Jazzfreunde sollten sich dieses Konzert morgen Abend, am 7. November,  im Kurhaus (Beginn 20 Uhr) nicht entgehen lassen.

Kaum eine Musik lebt so sehr von den Geschichten der Musiker wie der Jazz. Philip Catherines Musik ist voll von Anekdoten und Emotionen, spielte der heute 75-Jährige doch bereits mit Künstlern wie Dexter Gordon oder Chet Baker. Nicht umsonst schrieb die Süddeutsche Zeitung erst kürzlich, dass er „Sachen spielt, die man derzeit von keinem anderen Gitarristen auf der Welt hören könne“. Noch mehr als seine Technik und seine Geschwindigkeit beeindrucken sein akustischer Gitarrenton und seine ungekünstelte Art der Improvisation.

Sein klassischer Stil wird ergänzt von Paulo Morello, der vor allem in der Bossa Nova-Welt gefeiert wird, und dem Bassisten Sven Faller, der bereits neben internationalen Künstlern auch für Konstantin Wecker oder Pippo Pollina spielte – noch in diesem Sommer wird das Trio ihr erstes Album aufnehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren