Rosenheim: Unfallflucht nach Auffahrunfall

Vier Personen bei nächtlichem Crash auf der A8 verletzt - Verursacher flüchtet zu Fuß

image_pdfimage_print

Rosenheim/Raubling – Ein 28-jähriger serbischer Staatsangehöriger befuhr gestern Abend um kurz nach 22.30 Uhr mit seinem Pkw-Anhängergespann den rechten Fahrstreifen der A8 in Richtung Salzburg. Der bislang unbekannte Fahrzeugführer eines Mercedes befuhr ebenfalls den rechten Fahrstreifen Richtung Salzburg und näherte sich mit hoher Geschwindigkeit dem Gespann des Serben. Ungefähr 300 Meter vor der Ausfahrt Rosenheim fuhr der Mercedesfahrer aus bisher ungeklärter Ursache voll auf das Gespann des Serben auf.

Zwei Insassen des Mercedes entfernten sich nach dem Unfall zu Fuß von der Unfallstelle und konnten nach kurzer Zeit durch eine Streife der Bundespolizei festgenommen werden. Beide waren alkoholisiert und gaben an, dass eine dritte, unbekannte Person den Pkw gesteuert habe. Dies erhärtete sich durch die Angaben von Zeugen sowie im Fahrzeug aufgefundener Beweismittel und Spuren.

Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen durch Streifen der umliegenden Dienststellen mit Unterstützung durch einen Polizeihubschrauber verliefen negativ.

Die beiden Insassen des serbischen Gespanns wurden leicht verletzt. Am Gespann entstand ein Schaden in Höhe von etwa 10.000 Euro.

Die Insassen des Mercedes wurden mit leichten bis mittelschweren Verletzungen in die Kliniken Bad Aibling und Rosenheim eingeliefert. Der Mercedes wurde an der Front stark beschädigt, Schadenshöhe etwa 15.000 Euro.

Durch die sachleitende Staatsanwaltschaft Rosenheim wurden umfangreiche Maßnahmen zur Ermittlung der Flüchtigen angeordnet.

Zeugen, welche den Unfall beobachtet haben oder Hinweise zum Unfallverursacher geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 08035 – 90680 mit der Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim in Verbindung zu setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren