Kommt jetzt der Kälteschock?

Wetterexperte: Massiver Vorstoß von Kaltluft nach Mitteleuropa ist möglich

image_pdfimage_print

„Wird der Winter doch so viel Winter wie der Sommer Sommer war? Dann müssen wir uns aber ganz schön warm anziehen. Glücklicherweise richtet sich das Wetter aber niemals nach dem Wetter der Vormonate. Allerdings sieht es auf den mittelfristigen Wetterkarten sehr spannend aus. Da wird doch tatsächlich ein massiver Kaltluftvorstoß nach Mitteleuropa berechnet und der würde uns neben Kälte auch noch Schnee bringen“, so Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net. 

„Bei den aktuellen Berechnungen werden Erinnerungen an Ende November, Anfang Dezember 2010 wach.

Damals stellte sich exakt zur gleichen Zeit eine sehr kalte, winterliche Wetterlage ein, die den gesamten Dezember angehalten hat und uns nach Jahrzehnten wieder ein gesamtdeutsches, weißes Weihnachtsfest beschert hat.

Kommt das in diesem Jahr vielleicht ähnlich? Das kann man derzeit nicht sagen, aber: Die Wetterlage die sich da in den nächsten zehn bis 14 Tagen zusammenbastelt, hat schon gewisse Ähnlichkeiten zu der aus dem Jahr 2010.“

Der Experte weiter: „Erstmal ist es nur ein erster, grober Trend, dass da etwas in Sachen Winter im Busch ist. Nächste Woche wird es kälter. Dann gibt es aber vielleicht auch schon ein kleines Höhentief, welches uns die ersten Schneefälle bis in tiefe Lagen bescheren könnte.

Die warmen Zeiten scheinen nun vorbei. 20 oder gar 21 Grad wie noch am vergangenen Montag sind jetzt nicht mehr in Sicht. Jetzt wird es von Tag zu Tag kälter. Die mittelfristigen Aussichten bis Monatsende sehen einen massiven Vorstoß extrem kalter Luft bis zu uns nach Deutschland. Ob das aber wirklich so kommen wird, müssen wir noch abwarten. Es könnte sich eine spannende Wetterlage anbahnen.“

Die Wettervorhersage: In den kommenden Tagen geht es erstmal trocken weiter. Erst am Sonntagabend sind im Nordosten ein paar Regentropfen möglich. Bis dahin herrscht hoher Luftdruck. Das bedeutet aber im November nicht automatisch Sonnenschein. Vielfach ist der Himmel auch den ganzen Tag mit Hochnebel und Dunst dicht. Dann ist es ein sehr trüber Tag. Kommt dagegen die Sonne raus, wird es richtig schön. Dazu die Höchstwerte der kommenden Tage:

Donnerstag:  9 bis 13 Grad

Freitag: 8 bis 13 Grad

Samstag: 6 bis 11 Grad

Sonntag: 5 bis 10 Grad

Jung: „Die Zeit der milden Nächte ist nun auch langsam, aber sicher vorbei. Wir müssen uns auf mehr Nachtfrost einstellen und das Wochenende sollte dazu genutzt werden, um noch schnell die Winterreifen aufzuziehen.“

Grafik oben: Es ist noch sehr lange hin: 14 Tage! Aber es ist ein spannende Trend für alle Winterfreunde was das Modells des amerikanischen Wetterdienstes da zum Monatsende berechnet. Ganz Deutschland und fast ganz Europa wäre mit Frostluft geflutet, Quelle: meteociel.fr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren