Bad Aibling: Die Stadt und ihre Sportler

Am Dienstagabend war Sportlerehrung im Kurhaus - internationale Spitzenleistungen

image_pdfimage_print

Bad Aibling – Das Schaulaufen der Stars: Am Dienstagabend ehrte die Stadt Bad Aibling ihre herausragenden Sportler der vergangenen zwei Jahre. Bemerkenswert dabei war, dass viele Randsportarten im Rampenlicht standen und viele davon auch international beachtliche Erfolge feiern konnten. Wie zum Beispiel die „Starlets“ (Foto), das Synchroneiskunstlaufteam des TuS Bad Aibling, das durch einen Worldcupsieg in Zagreb und einen zweiten Worldcup-Platz in der Schweiz für Schlagzeilen sorgte.    

Alle zwei Jahre hat Bad Aiblings zweiter Bürgermeister Erwin Kühnel einen angenehmen Job. Das CSU-Urgestein, gleichzeitig auch Sportreferent der Stadt, darf dann nämlich zur Sportlerehrung schreiten. Und da ist es für ihn sehr schön zu wissen, dass an diesem Abend „niemand Forderungen an ihn stellt“, wie er am Dienstagabend mit einem Augenzwinkern bemerkte. Tatsächlich hatte Kühnel die entspannte Aufgabe, die Sportler der Stadt auf die Bühne zu bitten, die in den vergangenen Jahren herausragende Leistungen vollbracht haben und dadurch den Ruf Bad Aiblings als „Sportstadt“ (Bürgermeister Felix Schwaller) weiter untermauert haben.

Bei der offiziellen Sportlerehrung 2018 im Kurhaus ging der Dank von Felix Schwaller und auch von Erwin Kühnel vor allem an die Menschen, die die sportliche Entwicklung der Jugend fördern und durch persönlichen, meist ehrenamtlichen, Einsatz erst möglich machen: Die Verantwortlichen in den Vereinen und in auch die Eltern, die das Training und die Fahrten ihrer Sprösslinge zu den Wettkämpfen auch finanziell ermöglichen. Bürgermeister Schwaller vergaß dabei auch nicht, die Rolle der Stadt ins rechte Licht zu rücken: „Bad Aibling unterstützt den Sport ebenfalls stark – das merkt man an den jährlichen Haushaltssummen“, merkte er an und zählte danach auf, was zusätzlich auch an indirekter Förderung dem Sport in der Stadt zugute kommt. Investitionen in die Sanierung der Sporthalle im Sportpark, am Dach der Jahnsporthalle oder im Freibad Harthausen nannte er als Beispiele.

Dennoch, so sagte er, kommt die größte Unterstützung durch die Vereine. Durch Engagement der einzelnen Mitglieder, durch Hingabe und ehrenamtlichen Einsatz. Schwaller: „Das ist in Zahlen nicht auszudrücken.“

Schließlich ging es dann – musikalisch umrahmt von der Rauschberg-Musi – an die Ehrungen, bei denen wieder einmal sichtbar wurde, wie vielfältig der Sport und seine Aktiven in der Stadt sind. Für die geehrten unter den über 90 geladenen Sportler gab es als Geschenk in diesem Jahr „ausnahmweise mal keinen Gutschein für die Therme“ (Kühnel), sondern eine Powerbank fürs Smartphone. Das erhielt auch Tischtennis-Ass Heiner Koula, der mit 87 Jahren älteste geehrte Sportler der Stadt …

 

 

Und diese Leute durften dann auf die Bühne:

Vom TuS Bad Aibling in der Sparte Tischtennis:

Günther Englmeier
Klaus Hanke
Heiner Koula

 

 

 

 

 

Vom TuS Bad Aibling in der Sparte Judo:

Johannes Koßmann
Patrick Weisser
Samira Dervic
Hugo Körber
Franziska Koßmann
Nawid Ibrahimi
Daniel Messelberger
Manuel Mühlegger
Wofgang Löffler

 

Vom TuS Bad Aibling in der Sparte Eiskunstlauf:

Das Synchroneislaufteam „Starlets“
Das Synchroneislaufteam „Mini Starlets“ (Foto)

 

Vom AMC Bad Aibling:

Alexander Joachimstaller
Martin Kainz

Vom ERC Bad Aibling – Eiskunstlauf:

Franz Wolff
Kilian Alscher
Korbinian Steinsailer

Von den Bad Aibling 89ers – Softball:

Moritz Faust
Christopher Bengtson
Gerhard Gilk
Anton Florian Reheis
Marcus Michael
Eric Wohlrabe
Peter Heinrich

Von der DLRG Bad Aibling:

Maria Lengauer
Sebastian Kürpick
Franziska Lengauer
Anke Kürpick
Julia Schirmann
Korbinian Miciecki
Femke Lehmann
Raphael Hofmann
Metius Hyska
Jakob Hinterholzer
Fabian Kürpick
Savannah Cardin
Merlin Werner

Vom Ski-Club Bad Aibling:

Linus Witte

Vom SV Bad Feilnbach – Rodeln:

Leonardo Jena

Vom TuS Bad Aibling in der Sparte Leichtathletik:

Martina Widhammer (Diskuswerfen, 100-Meter-Staffel)
Lisa Janisch (Hürdenlauf, 100-Meter-Staffel)
Eileen Bayer (100-Meter-Staffel)
Laura Barnsteiner (100-Meter-Staffel)
Johannes Gremm (400-Meter-Lauf)
Florian Frank (3000-Meter-Lauf)
Maximilian Berger (800-Meter-Lauf)
Laurin Posselt (800-Meter-Lauf)

Und als Besonderheit die Jugendfeuerwehr der Feuerwehr Mietraching:

Georg Baumann
Franz Höbel
Florian Kirchberger
Matthias Waldleitner

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren