A8: Gefährlicher Gefahrgut-Transport

Polizei zieht bei Rosenheim rumänischen Sattelzug aus dem Verkehr - Ladung schlecht gesichert

image_pdfimage_print

A8 – Schon wieder musste bei einer Kontrolle auf der A8 am gestrigen Donnerstag ein mit Gefahrgut und anderen Güter  beladener 40 Tonner Sattelzug vom Gefahrguttrupp Oberbayern-Süd aus dem Verkehr gezogen werden. Auf der Ladefläche des rumänischen Sattelzuges wurden 48 Stahlfässer mit giftigem und ätzendem Füllgut transportiert.

Was diesen Transport so gefährlich machte, war die Tatsache, dass hinter den Stahlfässern mit Gefahrgut Stahlteile in großen Säcken (BIG BAGS) transportiert wurden und dabei ohne jeglicher Sicherung nach vorne auf der Ladefläche standen.

Somit bestand die Gefahr, dass bei einer Vollbremsung des Sattelzuges die BIG BAGS mit den Stahlteilen nach vorne rutschen und gegen die angrenzenden Gefahrgutfässer stoßen, diese dabei beschädigen und es dadurch zu einem Gefahrgutaustritt kommt.

Außerdem führte der Fahrer einige wichtige Ausrüstungsgegenstände nicht mit.

Der Fahrer kann somit die Weiterfahrt erst fortsetzen, wenn die Ladung ordnungsgemäß gesichert ist und er die gegen Ihn verhängte Sicherheitsleistung bezahlt hat.

Auch der Unternehmer muss mit einer Bußgeldanzeige rechnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren