Firegirls verlieren beim Tabellenletzten

Aiblings Basketballerinnen lassen in Chemnitz wichtige Punkte liegen - Trainerin sprachlos

image_pdfimage_print

Chemnitz/Bad Aibling – Ein unterirdisches Viertel seitens der Aiblinger Basketballerinnen reichte, um den Damen der TuS Bad Aibling FIREBALLS am Sonntagabend eine so nicht eingerechnete Niederlage einzubringen. Mit 69:79 mussten die Bundesligaspielerinnen aus der Kurstadt gegen die ChemCats Chemnitz wichtige Punkte liegen lassen. Das machte nicht nur die mitgereisten Fans sprachlos. Auch das Team und Trainerin Ciara Iglehart gaben sich nach Spielende mehr als einsilbig.

Dabei startete die Begegnung für die Gäste aus Bad Aibling gar nicht mal so schlecht. Die beiden hart umkämpften ersten Viertel gingen jeweils knapp an die Firegirls (20:19, 20:18). Doch offensichtlich gab es dann in der Halbzeit das falsche Getränk in der Garderobe der Aiblingerinnen, die in der zweiten Hälfte nicht mehr wieder zu erkennen waren. Mit einer katastrophalen Wurfquote und leichten Fehlern in der Defense schenkten die das dritte Viertel mit 5:17 her. Die ChemCats witterten nun ihre Chance und konnten auch den letzten Spielabschnitt gegen die nun wieder verbesserten Firegirls mit 25:24 gewinnen.

Am Ende blieben leere Blicke und konsternierte Spielerinnen auf der Seite von Bad Aibling. Keine wollte oder durfte etwas sagen. Lediglich Trainerin Ciara Iglehart sagte voller Enttäuschung: „Mit dieser Niederlage haben wir nicht gerechnet. Es gibt eine Menge Dinge an denen wir arbeiten müssen. Ich muss jetzt erst einmal Lösungen finden, wie wir wieder auf die Siegesstraße zurückkehren können.“ Am besten schon am kommenden Samstag, wenn es zuhause gegen die XCYDE Angels aus Nördlingen geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren