Bad Aibling: Manchmal muss es Auster sein

Französisches Lebensgefühl im Romantik Hotel Das Lindner

image_pdfimage_print

Bad Aibling – Zugegeben: „Es muss nicht immer Kaviar sein“ – wie Johannes Mario Simmels Bestseller aus dem Jahr 1960 heißt. Aber Austern dürfen ruhig öfter sein. Beispielsweise am 1., 2. und 3. Freitag im Dezember. Ab 17 Uhr öffnet Das Lindner seine neue Austernbar auf der Terrasse des Innenhofs. Heizstrahler und Feuer laden selbst bei Minusgraden zum Verweilen und Genießen einer kleinen atlantischen Brise. 

Eine oder drei, sechs, neun, ein Dutzend Austern Gillardeau No.2, frisch geöffnet vom Küchenchef, auf Eis mit Zitrone, Pfeffer, Tabasco machen fit für den weiteren Weihnachtseinkauf. Der Gipfel des Genusses ist dazu Pfälzer Bio-Riesling-Champagner (Brut, Dr. Bürklin Wolf), Kalterer Sauvignon Blanc (von Elena Walchs „Castel Ringberg“ in Südtirol) oder Sauvignon Blanc von Dr. Hegers badischem Weingut Fischer. Hätte Simmel die Austernbar des Hotel Lindner gekannt – er hätte seinen Buchtitel geändert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren